Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.09.2015

13:35 Uhr

Discounter-Rivalen

Lidl schlägt Aldi im Internet

Quelle:WirtschaftsWoche Online

Während Kunden bei Aldi im Netz nur Blumen- oder Fotobestellungen abgeben können, verfügt Lidl über einen eigenen Webshop. Das schlägt sich auch in der Online-Reichweite nieder. Und Lidl rüstet weiter auf.

Bei der Reichweite im Internet liegt Lidl vor Aldi. ZB

Discounter Lidl

Bei der Reichweite im Internet liegt Lidl vor Aldi.

DüsseldorfDer Lebensmitteldiscounter Lidl hat seinen Rivalen Aldi im Internet abgehängt. Das zeigt eine Erhebung des US-Internetmarktforschers Comscore für die Wirtschaftswoche. Demnach besuchten zwischen Januar und Juli 2015 rund 27,3 Millionen Nutzer (Unique Visitors) das deutsche Online-Angebot von Lidl. Bei Aldi Nord und Süd registrierten die Marktforscher insgesamt 24,3 Millionen Besucher. „Bei der Online-Reichweite liegt Lidl knapp vor Aldi“, bilanziert Comscore-Experte Milan Dolinar.

Den Vorsprung will Lidl offenbar ausbauen und plant, das Online-Angebot zu erweitern. „Permanent“, würden „neue Kategorien und Themenwelten auf ihre Onlinetauglichkeit“ getestet, sagte eine Sprecherin der Wirtschaftswoche.

Schon heute verkauft der Discounter über den Webshop Technikartikel, Bekleidung, aber auch Weine und Kosmetik. „Wir sind mit der aktuellen Entwicklung unseres Onlinegeschäfts sehr zufrieden“, sagte die Lidl-Sprecherin.

Die größten Discounter der Welt 2014

Nummer eins

Aldi ist die Nummer eins im Ranking von Planet Retail (Juni 2014) im weltweiten Discounter-Markt. 2013 machte das deutsche Unternehmen einen Brutto-Außenumsatz von 61,1 Milliarden Euro.

Nummer zwei

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter den zweiten Platz. 2013 betrug der Brutto-Außenumsatz der Supermarktkette 59 Milliarden Euro.

Nummer drei

Mit großem Abstand folgt der drittgrößter Discounter der Welt: Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2013 14,2 Milliarden Euro Umsatz.

Nummer vier

Erst an vierter Stelle ist ein nicht-deutsches Unternehmen zu finden. Die US-Kette Dollar General verkaufte 2013 Waren im Wert von 13,9 Milliarden Euro.

Nummer fünf

Auf dem fünften Platz findet sich wieder ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2013 betrug der Umsatz des Discounters laut Ranking von Planet Retail 12,1 Milliarden Euro.

Nummer sechs

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2013 11,4 Milliarden Euro um.

Nummer sieben

Auch der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2013 setzte die Kette 8,3 Milliarden Euro um. Zum Vergleich: Aldi erwirtschaftete im gleichen Zeitraum mehr als den siebenfachen Betrag.

Nummer acht

Auf einen ähnlichen Umsatz wie Biedronka kam 2013 der US-Discounter Family Dollar. Die Kette verkaufte Waren im Wert von 8,2 Milliarden Dollar und belegt damit weltweit den achten Platz unter den größten Discountern.

Nummer neun

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2013 setzte das Unternehmen 6,8 Milliarden Euro um.

Nummer zehn

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2013 6,2 Milliarden Euro.

Aldi wird sich Online dagegen weiter auf Serviceangebote wie Blumen- oder Fotobestellungen beschränken. Aldi Nord fokussiere sich derzeit auf die vorhandenen Online-Dienste, teilte das Unternehmen auf Anfrage mit. Das Unternehmen „plant aktuell keinen Online-Handel, der über unsere bisherigen Service-Angebote hinausgehen würde“, heißt es bei Aldi Süd.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×