Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2005

11:10 Uhr

Douglas erwartet 2004/05 Umsatz- und Ergebnisanstieg

Douglas legt guten Start ins Geschäftsjahr hin

Douglas ist mit einem Umsatzplus ins neue Geschäftsjahr gestartet. Bereits im am 30. September abgelaufenen Geschäftsjahr 2003/04 hat der Handelskonzern dank Neueröffnungen, Akquisitionen und einem Verzicht auf extreme Preisschlachten den Umsatz und das Vorsteuerergebnis gesteigert.

HB DÜSSELDORF. Ins neue Geschäftsjahr 2004/05 (zum 30. September) startete Douglas mit einem Umsatzplus, was die Gruppe optimistisch für das Gesamtjahr macht. Im Gesamtjahr dürfte der Umsatz um vier bis sechs Prozent steigen, das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit dürfte 114 bis 116 Mill. € erreichen, sagte Vorstandschef Henning Kreke am Mittwoch. Im Interview mit Reuters fügte er hinzu, Douglas werde seine Umsatzprognose auch bei einem schwächer als derzeit erwarteten Handelsjahr einhalten. „Wenn wir vorankommen wie bisher, werden wir im oberen Bereich der Prognose landen.“

Für das neue Jahr zeigte sich der Douglas-Chef zuversichtlich. „Der Handel bekommt langsam wieder Rückenwind, 2005 wird besser als 2004.“ 2003/04 stieg das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit um 8,7 % auf 110,3 Mill. €. Der Umsatz erhöhte sich - wie schon früher veröffentlicht - um zwei Prozent auf 2,3 Mrd. €. Im ersten Quartal des neuen Geschäftsjahres, in den das wichtige Weihnachtsgeschäft fällt, wuchs der Umsatz um 4,3 % auf 827 Mill. €. Bereinigt um die verkauften Christ-Gechäfte in der Schweiz lag das Plus sogar bei 6,9 %. Die im MDax notierte Douglas-Aktie stieg danach auf das höchste Niveau seit drei Jahren und lag zeitweise sieben Prozent im Plus. Am Nachmittag notierte sie noch 4,3 % im Plus bei 27,34 €.

Kreke kündigte an, der Konzern werde nach mehreren Jahren mit geringeren Investitionen auf Expansionskurs bleiben. Weitere Akquisitionen vor allem im Buchbereich seien denkbar. Mit Blick auf das Übernahmeangebot von Hutchison Whampoa für die französische Parfüm- und Kosmetikkette Marionnaud sagte er, dies beschleunige den Konsolidierungsdruck in der Branche. Mit Blick auf eigene Akquisitionen im Parfüm-Bereich, sagte er: „Wir sind hier auf der Lauer, konkrete Abschlüsse stehen aber nicht auf der Tagesordnung.“

Douglas habe mit Karstadt-Quelle über einige der zum Verkauf stehenden Warenhäuser gesprochen. Bei seiner Damenmodekette Appelrath-Cüpper will Douglas etwa alle sechs Monate eine neue Filiale eröffnen. Die Gespräche mit Karstadt seien aber ohne Ergebnis verlaufen, da Karstadt die Warenhäuser nur im Paket verkaufen wolle.

Das Parfümgeschäft mit insgesamt 798 Parfümerien ist der wichtigste Geschäftszweig der Gruppe. Der Umsatz stieg dort 2003/04 um 2,5 % auf 1,3 Mrd. €. Der Bereich Schmuck (Christ, Rene Kern, Gold Meister) wuchs um ein Prozent auf 242 Mill. €. Das Modegeschäft (Pohland, Appelrath-Cüpper) schlug sich besser als der Markt und blieb mit 181 Mill. € nur knapp hinter dem Vorjahr zurück. Im Buchgeschäft (Thalia) stieg der Umsatz dank Neueröffnungen und mehreren Akquisitionen um 10,9 % auf 387 Mill. €.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×