Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.11.2014

12:52 Uhr

Douglas und Thalia

Parfümeriekette will sich von Buchhändler trennen

Nach Süßwarenhändler Hussel und Schmuckhändler Christ muss nun auch Thalia dran glauben: Der Einzelhandelskonzern Douglas treibt den Verkauf der Buchladenkette voran. Bis Ende 2015 will Douglas zurück an die Börse gehen.

Neben der Buchhandelskette Thalia gehört auch noch der Modehändler AppelrathCüpper zu Douglas. dpa

Neben der Buchhandelskette Thalia gehört auch noch der Modehändler AppelrathCüpper zu Douglas.

FrankfurtDer Einzelhandelskonzern Douglas macht mit dem Verkauf seiner Buchhandelskette Thalia ernst. Die australische Investmentbank Macquarie habe den Auftrag bekommen, den Prozess zu organisieren, sagten zwei mit den Plänen vertraute Personen am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters.

Damit dürfte feststehen, dass die zweitgrößte deutsche Buchladen-Kette nicht mehr Teil von Douglas ist, wenn das Unternehmen an die Börse zurückkehrt. Der Börsengang als reine Parfümerie-Kette sei derzeit für die zweite Jahreshälfte 2015 geplant, sagten die Insider, voraussichtlich erst nach der Sommerpause. Die Pläne dafür hätten sich etwas verzögert.

Der Finanzinvestor Advent und die Großaktionärsfamilie Kreke hatten Douglas im vergangenen Jahr von der Börse genommen und damit begonnen, den Konzern umzubauen. Das Parfümerie-Geschäft war mit einem Zukauf in Frankreich gestärkt worden. Der Süßwarenhändler Hussel – die Wurzel des Unternehmens – und der Schmuckhändler Christ sind an Finanzinvestoren verkauft worden.

Medienbericht: Douglas zieht es an die Börse

Medienbericht

Douglas zieht es an die Börse

Douglas strebt laut eines Medienberichts an die Börse. Zuvor sollen aber Unternehmensteile abgestoßen werden: Die Buchsparte Thalia, der Schmuckhändler Christ und die Modehäuser Appelrath-Cüpper stehen zur Debatte.

Neben Thalia gehört auch noch der Modehändler AppelrathCüpper zum Unternehmen. Douglas-Chef Henning Kreke hatte kürzlich gesagt, man prüfe ergebnisoffen alle Optionen und hätte „nichts dagegen, an die Börse zurückzukehren“.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

26.11.2014, 17:42 Uhr

Thalia könnte allerdings eine durchaus schön klingende Konkurrenz zu Amazon werden.

Wo sind denn nur die unternehmensfreudigen Herrschaften?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×