Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2014

11:44 Uhr

Drogerie-Müller wehrt sich

Es war Kaninchen, keine Katze

Eine Tierschutzorganisation hat unter anderem der Drogeriekette Müller vorgeworfen, Mützen mit Bommeln aus echtem Katzenfell in Umlauf gebracht zu haben. Das Unternehmen wehrt sich mit Gegengutachten.

Frau mit Mütze: „Mit Echtfell“ lautete die Werbung im Müller-Kundenmagazin. PR

Frau mit Mütze: „Mit Echtfell“ lautete die Werbung im Müller-Kundenmagazin.

DüsseldorfDie Drogeriemarktkette Müller wehrt sich gegen den Vorwurf, eine Mütze mit vermeintlich echtem Katzenfell-Bommel zum Verkauf angeboten zu haben. Drei Analysen hätten ergeben, dass „eindeutig die Übereinstimmung der Haarstruktur mit der von Kaninchen“ festgestellt worden sei. Die Untersuchungen wurden vom Deutschen Wollforschungsinstitut, dem Forschungsinstitut für Leder und Kunststoffbahnen sowie der Analysefirma Impetus Bioscience vorgenommen.

Die Tierschutzorganisation Animals' Liberty hatte vor wenigen Wochen auf eigene Untersuchungen verwiesen, wonach der Mützenbommel statt aus Kunstfell aus Echtpelz von Katzen stamme.

Dass die Mütze mit dem Hinweis „Oberstoff 100 Prozent Polyester“ ausgezeichnet worden war, ist laut Müller einem Fehler des Lieferanten geschuldet. Der Zusatz „mit Echtpelz-Applikation“ habe gefehlt. Nach Bekanntwerden der Auszeichnung sei die Mütze aus dem Handel genommen worden. Es sei aber nicht nachweislich, dass „100 Prozent Kunstfell“ auf der Mütze gestanden habe. Im Kundenmagazin „Body & Soul“ sei die Mütze mit dem Zusatz „Mit Echtfell“ beworben worden, so Müller.

Die beliebtesten deutschen Händler

Quelle

Die Beratungsfirma OC&C hat 30.000 Kunden in neun Ländern befragt. Die hier gezeigten Ergebnisse beziehen sich auf Deutschland. Die Kunden wurden unter anderem zu Preisen, Qualität, Service und Markenvertrauen befragt. Maximal waren 100 Punkte zu erreichen, ein Wert von mehr als 75 gilt als „sehr gut“.
Stand der Veröffentlichung: Dezember 2013.

Platz 10

bonprix
Mode
Indexwert: 77,9 (plus 1,9 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 9

Otto
Multisortimenter
Indexwert: 77,9 (minus 0,1 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 8

Globus
Lebensmittel
Indexwert: 78,1 (minus 2,3 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 7

Tchibo
Multisortimenter
Indexwert: 79 (minus 1,0 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 6

Rossmann
Drogerie
Indexwert: 79,6 (plus 0,8 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 5

Müller
Drogerie
Indexwert: 80,0 (plus 2,2 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 4

Thalia
Bücher
Indexwert: 81 (minus 1,4 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 3

Douglas
Drogerie
Indexwert: 81,1 (plus 2,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 2

Amazon
Multisortimenter
Indexwert: 82,5 (minus 7,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 1

dm
Drogerie
Indexwert: 84,2 (minus 1,3 Punkte gg. Vorjahr)

Laut Animals' Liberty unterstützen Verbraucher oft „Tierquälereien aus purer Unwissenheit“. Eine Kampagne zielt darauf, nicht gekennzeichneten Echtpelz aufzuspüren. Denn es gebe echte Felle aus China, die billiger seien als Kunstpelz. „Für Mützenbommel werden alle möglichen Tierfelle verwendet und wir waren nicht davon ausgegangen, dass die ganze Charge aus Katzenfell bestand“, so eine Sprecherin der Organisation am Donnerstag. Müller habe nicht identischen Mützen untersucht, die von Animals' Liberty analysiert worden seien – lediglich Mützen des Modells.

Auch die Hamburger Modekette Tom Tailor wurde Mitte Januar mit den Vorwürfen konfrontiert. Laborergebnisse ergaben jedoch, dass in Tailor-Mützen ebenfalls kein Katzenhaar verarbeitet wurde – sondern Fell des Marderhundes.

Von

mdo

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

13.02.2014, 11:38 Uhr

schlimm genug!

Account gelöscht!

13.02.2014, 11:50 Uhr

"schlimm genug!"
---
Warum? Die Karnickel wurden gegessen. Soll man die Felle aus Prinzip wegwerfen? Oder doch lieber nutzen und dafür Wildtiere in Ruhe lassen und "Zuchtpelze" ersetzen?

Was die Zucht von Pelztieren angeht, deren Fleisch man nicht ißt, so ist meine Meinung dazu ebenfalls ausgesprochen hart. Fuchs-, Marder-, Katzen- (gerne von durch Jäger abgeknallte oder gefangene Katzen), Marderhund- oder gar Hundefelle ("Gaewolf") etc. geht überhaupt nicht!

Zur Information:
"Manche Jäger betreiben mit dem Verkauf der Felle erschossener Katzen und Hunde in Deutschland ein einträgliches Nebengeschäft. So kann es vorkommen, daß Sie in einem Geschäft plötzlich vor einem Kleidungsstück stehen, das mit dem Fell Ihrer vor kurzem auf so unerklärliche Weise abhanden gekommenen Katze hergestellt wurde."
aus
http://www.miau.de/wichtig/jagd.html

Account gelöscht!

13.02.2014, 12:02 Uhr

Ja lieber wegwerfen, als dass es noch soweit dazu kommt, dass die Tiere nur fuer die Felle gezuechtet werden, um irgendwelche ueberfluessigen Modeapplikation herzustellen.

Und zuallererst muss das dann auch korrekt ausgezeichnet sein.
Es kann nicht sein, dass hier von Mueller nicht deklarierte Echtpelze verkauft werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×