Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.06.2011

08:45 Uhr

Durch Börsengang

Samsonite rechnet mit Milliarden-Einnahmen

1,25 Milliarden Dollar will Samsonite durch den Gang an in Hongkonger Börse einnehmen. Der Kofferbauer ist damit einer von zahlreichen Konzernen, den es auf das asiatische Parkett zieht.

Koffer der Firma Samsonite Quelle: Reuters

Koffer der Firma Samsonite

HongkongDer weltgrößte Kofferhersteller Samsonite wird Kreisen zufolge bei seinem Börsengang in Hongkong bis zu 1,25 Milliarden Dollar einnehmen. Samsonite habe den Ausgabepreis mit 14,50 Hongkong-Dollar je Aktie am unteren Ende der Preisspanne festgelegt, sagten zwei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag der Nachrichtenagentur Reuters. Die erst am Donnerstag nach unten korrigierte Preisspanne lag zwischen 14,50 und 15,50 Hongkong-Dollar.   

Samsonite mit Sitz in Luxemburg ist eines von etlichen europäischen Unternehmen, die an die Hongkonger Börse drängen. Der Handelsplatz ist für viele wegen der Nähe zum chinesischen Festland und der stetigen Kurszuwächse in den vergangenen zwei Jahren attraktiv. Der chinesische Markt trägt einen großen Teil zum Umsatz von Samsonite bei.

An die Börse in Hongkong strebt in den kommenden Wochen auch die italienische Luxusmodefirma Prada. Der Windanlagenbauer Huaneng Renewables versetzte den hohen Erwartungen an den Börsenplatz allerdings am Freitag einen Dämpfer, als die Titel an ihrem ersten Handelstag in Hongkong um bis zu elf Prozent nachgaben

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×