Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2016

13:32 Uhr

E-Bikes

Dem Boom geht die Luft aus

VonFlorian Kolf

Mit zweistelligen Wachstumsraten haben die Pedelecs in den vergangenen Jahren Händler und Hersteller verwöhnt. Doch eine Studie zeigt: Langsam ist die Sättigung erreicht.

E-Bikes, die Alternative zum Auto. dpa

Fahrräder

E-Bikes, die Alternative zum Auto.

Jahrelang hat der Boom bei den E-Bikes den Fahrradmarkt zu zweistelligen Wachstumsraten getrieben. Doch nun hat das rasante Umsatzwachstum bei den elektronisch unterstützen Zweirädern offenbar seinen Zenit erreicht. Nach einer Studie des Kölner Handelsforschungsinstituts IFH und der BBE Handelsberatung wird der Umsatz mit Fahrrädern in den kommenden Jahren im Schnitt nur noch mit 3,8 Prozent wachsen.

Auch der Anteil der E-Bikes an den Zweirädern scheint eine Sättigung erreicht zu haben. Aktuell liegt der Anteil am Umsatz bei 39 Prozent. Nach Einschätzung des Handelsexperten Uwe Krüger vom IFH wird die Schwelle von 40 Prozent zwar noch bis zum Jahr 2020 fallen. Ein weiteres Wachstum auf bis zu 50 Prozent sei jedoch noch „utopisch“.

Da die E-Bikes im Schnitt deutlich teurer sind, ist ihr Anteil an der Zahl der Fahrräder natürlich deutlich geringer. Nach Berechnungen des Zweirad-Industrie-Verbandes ZIV wurden im vergangenen Jahr 535.000 E-Bikes verkauft. Das sind 12,5 am Gesamtmarkt. Der ZIV erwartet mittelfristig einen Anteil von über 15 Prozent.

Im vergangenen Jahr hat der Fahrradmarkt erneut eine Milliardenschwelle geknackt. Insgesamt stieg der Fahrradumsatz in Deutschland auf 3,1 Milliarden Euro. Damit wuchs der Markt seit 2010 jährlich im Schnitt um zehn Prozent. Mit dieser Dynamik könne keine andere Konsumgüterbranche konkurrieren, so die Einschätzung des IFH.

Treiber des Marktes waren 2015 nach IFH-Berechnungen mit einem Plus von 14,7 Prozent erneut E-Bikes. Diese machten zwischenzeitlich bereits 38,7 Prozent des Umsatzes im Gesamtmarktes aus.

Um diese Dynamik noch wenig zu verlängern, versuchen die Hersteller jetzt, den E-Bike-Trend auf die Mountainbikes zu erweitern. Fast jeder Anbieter hat mittlerweile Cross-Räder mit Hilfsmotor im Programm. Der Verband ZIV hat bereits angekündigt, die Verkaufszahlen von E-Mountainbikes künftig separat zu erfassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×