Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

02.02.2016

19:32 Uhr

Easy-Foodstore

Easyjet-Gründer will Aldi und Lidl Konkurrenz machen

Sieht so die neue Herausforderung für die deutschen Discounter in England aus? Der Gründer des Billigfliegers Easyjet hat seine erste Supermarkt-Filiale eröffnet. Dort kostet alles umgerechnet nur 33 Cent.

Alles für 25 Pence. ap

Erste Filiale von Easy-Foodstore

Alles für 25 Pence.

LondonDer Gründer der britischen Billigfluglinie Easyjet hat am Dienstag seinen ersten Discounter eröffnet. Stelios Haji-Ioannou will in seiner ersten Filiale der Marke Easy-Foodstore im Londoner Vorort Park Royal Produkte noch günstiger verkaufen als die Billiganbieter Lidl und Aldi. Verkauft werden bisher 80 Produkte für 25 Pence (33 Cent), darunter vor allem Nudeln, Kartoffeln, Konserven und Gewürze.

Die Preise könnten im März etwas angehoben werden, sie blieben aber weiterhin sehr niedrig, sagte Haji-Ioannou. Er will grundsätzlich günstigere Preise anbieten als Aldi und Lidl, die in Großbritannien die günstigsten Discounter sind. Die beiden deutschen Ketten sind dort seit etwa 20 Jahren vertreten und haben sich einen Marktanteil von fast zehn Prozent erobert.

Stelios Haji-Ioannou hatte 1995 Easyjet gegründet. Die orangene Schrift auf weißem Hintergrund kennzeichnet inzwischen fast 60 Marken – von der Billighotelkette Easy-Hotel bis hin zu den Fitnessstudios Easy-Gym. Haji-Ioannou und seine Familie halten immer noch gut ein Drittel des Kapitals von Easyjet.

Die größten Discounter der Welt

Platz 10

Dollar Tree belegt den zehnten Platz unter den weltgrößten Discountern. Das US-Unternehmen erwirtschaftete 2014 6,8 Milliarden Euro.

Quelle: Planet Retail/Statista

Platz 9

Auch aus Skandinavien kommt ein Discounter, der es unter die Top Ten der weltgrößten geschafft hat: Rema 1000 gehört zum Konzern Reitangruppen. 2014 setzte das Unternehmen sieben Milliarden Euro um.

Platz 8

2014 generierte der US-Discounter Family Dollar einen Umsatz von 8,3 Milliarden Euro.

Platz 7

Der siebtgrößte Discounter der Welt heißt Biedronka, ist in Polen aktiv, gehört aber der portugiesischen Gruppe JMR Jerónimo Martins Retails. 2014 setzte die Kette 9,3 Milliarden Euro um.

Platz 6

Die sechstgrößte Discountkette der Welt stammt aus Spanien. Das Unternehmen mit dem Namen Dia (zu Deutsch „Tag“) setzte 2014 10,3 Milliarden Euro um.

Platz 5

Auf dem fünften Platz findet sich ein deutsches Unternehmen: Der Discounter Penny, der zur Rewe-Gruppe gehört. 2014 betrug der Umsatz des Discounters 12,1 Milliarden Euro.

Platz 4

Der viertgrößte Discounter der Welt ist Netto. Die Kette gehört zur Edeka-Gruppe und erwirtschaftete 2014 einen Umsatz von 14,5 Milliarden Euro.

Platz 3

Die US-Kette Dollar General verkaufte 2014 Waren im Wert von 15,0 Milliarden Euro.

Platz 2

Der Discounter Lidl, der zur Schwarz Gruppe gehört, belegt im Ranking der weltgrößten Discounter mit großem Abstand zum Drittplatzierten den zweiten Platz. 2014 betrug der Umsatz der Supermarktkette 62,7 Milliarden Euro.

Platz 1

Aldi Nord und Süd sind gemeinsam auf Platz eins im Ranking der weltweit größten Discounter. 2014 verkauften die beiden deutschen Unternehmen Artikel im Wert von 65,9 Milliarden Euro.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×