Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2017

10:10 Uhr

Ebay

Onlinemarktplatz lockt jetzt mit Tiefpreisgarantie

VonFlorian Kolf

Der Preiskampf im Onlinehandel verschärft sich. Die Plattform Ebay will jetzt mit den günstigsten Angeboten punkten – zumindest für einen Teil der Waren. Doch auf dem Weg zum Schnäppchen stehen einige Hürden.

Der Online-Marktplatz heizt mit Tiefpreisen den Wettbewerb an. Reuters

Ebay-Zentrale

Der Online-Marktplatz heizt mit Tiefpreisen den Wettbewerb an.

DüsseldorfDer Onlinemarktplatz Ebay will im Kampf gegen den großen Konkurrenten Amazon die Kunden mit niedrigen Preisen auf seine Seite ziehen. Künftig sollen die Kunden eine Garantie bekommen, dass sie Waren aus den sogenannten „Wow-Angeboten“ auf der Plattform immer mindestens so günstig erhalten wie bei Wettbewerbern. „Wir wollen dem Kunden mit dem Programm signalisieren, dass wir nicht nur die beste Auswahl, sondern auch die besten Preise bieten“, sagt Reinhard Schmidt, Senior Director Hardgoods bei Ebay, dem Handelsblatt. Täglich betrifft das mindestens 15.000 Angebote.

Doch um in den Genuss dieser Garantie zu kommen, müssen die Kunden erst selber tätig werden. Finden sie eines der Produkte bei einem Wettbewerber billiger, müssen sie vor dem Kauf beim Kundenservice von Ebay anrufen. Dieser prüft das Konkurrenzangebot und stellt dann einen Gutschein aus, der die Preisdifferenz ausgleicht.

Powerseller: Mit Ebay zur ersten Million

Powerseller

Mit Ebay zur ersten Million

Über tausend Händler haben 2016 einen Millionenumsatz auf Ebay gemacht. Deutschlands erste Powersellerin gibt Tipps.

Vor einem möglichen Preisnachlass gibt es jedoch eine weitere entscheidende Hürde. Denn zum Vergleich dürfen nur Angebote ausgesuchter Wettbewerber herangezogen werden: amazon.de, douglas.de, notebooksbilliger.de, obi.de, otto.de und zalando.de. Und auch da nur die Waren, die die Webshops selber verkaufen und nicht die Artikel von Dritten, die über einen Marktplatz angeboten werden.

„Wir haben für den Preisvergleich Wettbewerber ausgesucht, von denen wir denken, dass sie aus Sicht des Kunden relevant sind und die die Vielfalt unserer Wow-Angebote gut abdecken“, begründet Ebay-Manager Schmidt dieses Vorgehen. Zudem solle die Beschränkung der Zahl der Wettbewerber das Programm für die Kunden simpel halten.

Ebay : City-Initiative zur Digitalisierung des Handels

Ebay

City-Initiative zur Digitalisierung des Handels

Ebay will mit einer neuen Initiative die Grenzen zwischen stationärem und Online-Handel aufbrechen. Dabei sollen spezielle Verkaufsseiten den lokalen Händlern und den Kommunen eine Plattform bieten.

Dass Ebay nicht gleich dafür sorgen kann, mittels Preissuchmaschinen die Preise immer auf dem Niveau des Wettbewerbs zu halten, hat einen einfachen Grund: Das Unternehmen ist eine reine Plattform auf der andere Händler das Geschäft machen. Diese Händler können deshalb auch frei ihre Preise bestimmen. „Wir arbeiten mit ausgesuchten Händlern und versuchen gemeinsam, günstige Preise im Netz zu erreichen. Dadurch wollen wir sicherstellen, dass die Mehrheit der Wow-Angebote bereits günstiger oder zum gleichen Preis wie beim Wettbewerb angeboten wird.“, umschreibt Ebay-Manager Schmidt dieses Dilemma.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×