Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2014

16:00 Uhr

Ebola-Epidemie

Emirates streicht alle Flüge nach Guinea

Die Airline Emirates sagt alle Flüge nach Guinea ab – wegen der weiter tobende Ebola-Epidemie in Westafrika sei es dort nicht mehr sicher. Die Strecke nach Dakar im benachbarten Senegal wird jedoch weiterhin bedient.

Eine A380 von Emirates: Alle Flüge nach Guinea sind vorerst gestrichen. AFP

Eine A380 von Emirates: Alle Flüge nach Guinea sind vorerst gestrichen.

Abu Dhabi Wegen der Ebola-Epidemie in Westafrika hat die Fluggesellschaft Emirates alle Flüge nach Guinea gestrichen. Wie das Unternehmen am Freitag auf seiner Internetseite ankündigte, gibt es von Samstag an keine Verbindungen mehr in die Hauptstadt des Landes, Conakry. In Abstimmung mit internationalen Gesundheitsbehörden werde es aber weiter Flüge nach Dakar im benachbarten Senegal geben. Die Sicherheit von Passagieren und Besatzung stehe an erster Stelle, begründete die Airline den Schritt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×