Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.12.2013

10:27 Uhr

eCommerce-Protest

14.000 Online-Händler fühlen sich benachteiligt

EU-Kommissar Olli Rehn hat eine Petition von europäischen Online-Händlern erhalten. Es geht ihnen um die Lockerung von Handelsbeschränkungen. Seit Anfang Dezember gibt es Spannung zwischen EU-Kommission und Händlern.

Immer mehr Weihnachtseinkäufe werden online getätigt. Die E-Commerce Branche fühlt sich aber benachteiligt. AFP

Immer mehr Weihnachtseinkäufe werden online getätigt. Die E-Commerce Branche fühlt sich aber benachteiligt.

Brüssel/BerlinMehr als 14 000 europäische Online-Händler haben Hersteller und Markeninhaber zum Verzicht auf Verkaufsbeschränkungen aufgefordert. Die Initiative „Choice in eCommerce“ überreichte am Dienstag eine Petition mit deren Unterschriften an EU-Kommissar Olli Rehn in Brüssel. Diverse bekannte Marken schränken den Verkauf ihrer Artikel bei Händlern im Internet ein.

Anfang Dezember ließ die EU-Kommission Büros mehrerer Unternehmen wegen des Verdachts unerlaubter Absprachen durchsuchen. Die Firmen würden verdächtigt, den Internetverkauf von Elektronikprodukten behindert zu haben, hieß es. Nach bisherigen Erkenntnissen sind unter anderem die Elektronik-Riesen Samsung und Philips sowie die deutsche Handelskette Media-Markt von den EU-Ermittlungen betroffen. Die Kommission erklärte, die Absprachen könnten zu höheren Preisen für Verbraucher führen.

Die beliebtesten deutschen Händler

Quelle

Die Beratungsfirma OC&C hat 30.000 Kunden in neun Ländern befragt. Die hier gezeigten Ergebnisse beziehen sich auf Deutschland. Die Kunden wurden unter anderem zu Preisen, Qualität, Service und Markenvertrauen befragt. Maximal waren 100 Punkte zu erreichen, ein Wert von mehr als 75 gilt als „sehr gut“.
Stand der Veröffentlichung: Dezember 2013.

Platz 10

bonprix
Mode
Indexwert: 77,9 (plus 1,9 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 9

Otto
Multisortimenter
Indexwert: 77,9 (minus 0,1 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 8

Globus
Lebensmittel
Indexwert: 78,1 (minus 2,3 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 7

Tchibo
Multisortimenter
Indexwert: 79 (minus 1,0 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 6

Rossmann
Drogerie
Indexwert: 79,6 (plus 0,8 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 5

Müller
Drogerie
Indexwert: 80,0 (plus 2,2 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 4

Thalia
Bücher
Indexwert: 81 (minus 1,4 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 3

Douglas
Drogerie
Indexwert: 81,1 (plus 2,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 2

Amazon
Multisortimenter
Indexwert: 82,5 (minus 7,7 Punkte gg. Vorjahr)

Platz 1

dm
Drogerie
Indexwert: 84,2 (minus 1,3 Punkte gg. Vorjahr)

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×