Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.02.2015

12:39 Uhr

Economy Sleeper bei Air Astana

Schlummern auf drei Sitzen

VonTobias Döring

Die National-Airline Kasachstans führt eine neue Buchungsklasse ein. Passagiere von Air Astana können sich nun gleich drei Economy-Sitze auf einmal sichern – und einfach mal die Beine hochlegen.

Auf dem Werbefoto sieht das Schlafen auf drei Sitzen entspannt aus – auf Flügen von London und Frankfurt nach Astana können sich Passagiere nun selbst ein Bild machen. PR

Neue Schlafklasse bei Air Astana

Auf dem Werbefoto sieht das Schlafen auf drei Sitzen entspannt aus – auf Flügen von London und Frankfurt nach Astana können sich Passagiere nun selbst ein Bild machen.

DüsseldorfWer mal Langstrecke über Nacht geflogen ist und der Flieger war nicht komplett gefüllt, der kennt das. Passagiere tauschen plötzlich Plätze, Mitreisende setzen sich an den Rand – und auf den Mittelsitzen machen es sich Menschen in Schlafposition gemütlich. Daraus macht Air Astana jetzt eine Buchungsklasse: Die kasachische Fluggesellschaft hat die „Economy Sleeper Class“ eingeführt.

Die Airline hat dazu Boeing 757 umgerüstet und den Schlafbereich von der normalen Economy- und der Business-Klasse abgetrennt. Bis zu zwölf Passagiere können sich in die Horizontale begeben. Auf drei normalen Economy-Sitzen wohlgemerkt. Der Reisende erhält dazu eine spezielle Matratze, Kissen und Decke – und fertig ist das Schlafgemach. Ob sich dort dann allerdings tiefer Schlaf finden lassen wird, kann wohl nur ein Praxistest zeigen.

Zusätzlich verspricht Air Astana ein paar Extras, um dem Reisenden ein „Business“-Gefühl zu geben: 30 Kilogramm Freigepäck, bevorzugter Check-In und Zugang zur Business-Lounge. Die neue Klasse biete viele Annehmlichkeiten der Business Class, entspreche jedoch preislich dem Tarifgefüge der Economy Class, sagte Richard Ledger, Vizechef im weltweiten Verkauf, in einer Mitteilung von Dienstag.

Ab Frankfurt und London ist die neue Schlafklasse ab sofort auf Flügen in die kasachische Hauptstadt Astana buchbar. Ende März soll sie auch auf Flügen ab Paris verfügbar sein. Ein schneller Test zeigt, dass Passagiere für die „Economy Sleeper“ wesentlich tiefer in die Tasche greifen müssen, als für die Economy. Bei einem Hin- und Rückflug Anfang März ist die Verbindung Frankfurt-Astana in der Economy bereits für 673 Euro zu haben, für die Schlafklasse sind dagegen 1743 Euro fällig. Immerhin günstiger als Business: Das günstigste Ticket kostet hier mehr als 2800 Euro.

Air Astana ist seit 2002 in der Luft. An der National-Airline Kasachstans ist der britische Luftfahrt- und Rüstungskonzern BAE Systems mit 49 Prozent beteiligt. In Deutschland fliegt Air Astana neben Frankfurt auch Hannover an und von dort in die nordkasachische Stadt Kostanai. Die Airline wirbt mit dem geringen Alter ihrer Flotte und ihrer Vier-Sterne-Bewertung bei Skytrax.

Eine neue Klasse oberhalb der Economy einzuführen, liegt im Trend. So ist auch bei der Lufthansa mittlerweile die sogenannte Premium Economy buchbar. Die Klasse verspricht mehr Beinfreiheit, die Beine komplett hochzulegen, ist dort allerdings nicht möglich. In der ersten Reihe gibt es zusätzlich Beinauflagen mit Fußstützen. Einen günstigeren Weg, um an mehr Beinfreiheit zu gelangen, bietet der Knee Defender. Er verhindert, dass der Vordermann die Lehne zurücklehnt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×