Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.02.2015

08:58 Uhr

Edeka bekommt Konkurrenz

Auch Kaufland interessiert sich für Tengelmann

Tengelmann will seine Filialen an Edeka verkaufen. Doch das Kartellamt lässt durchblicken, dass das wohl nichts wird. Nun meldet sich ein anderer Interessent. Aber trotz Bedenken ist Edeka noch nicht aus dem Rennen.

Nicht nur Edeka kann sich eine Übernahme der Tengelmann-Filialen vorstellen. Auch Kaufland meldet laut eines Medienberichts Interesse an. dpa

Tengelmann

Nicht nur Edeka kann sich eine Übernahme der Tengelmann-Filialen vorstellen. Auch Kaufland meldet laut eines Medienberichts Interesse an.

BerlinNach einem drohenden Veto des Bundeskartellamts gegen die geplante Übernahme der Supermarktkette Kaiser's Tengelmann durch Marktführer Edeka könnte Mitbewerber Kaufland einspringen. „Wir haben durchaus Interesse an einzelnen Kaiser's- und Tengelmann-Filialen“, sagte eine Sprecherin der Handelskette dem „Tagesspiegel“ aus Berlin vom Samstag. Kaufland gehört wie der Discounter Lidl zur Schwarz-Gruppe.

Edeka will die 450 Filialen von Kaiser's Tengelmann in Bayern, Berlin und Nordrhein-Westfalen zum 30. Juni 2015 kaufen. Der Marktanteil entspricht Angaben von Tengelmann zufolge 0,6 Prozent. Das Kartellamt hatte jedoch große Bedenken angemeldet. Die Wettbewerbshüter verwiesen darauf, dass es in vielen Regionalmärkten und Stadtbezirken nach der Übernahme nur noch zwei „Nahversorger“ mit umfassendem Warensortiment und vielen Markenartikeln gäbe - nämlich Edeka und Rewe mit den Discounter-Töchtern Netto und Penny. Edeka würde unter anderem in Berlin und München weit über zehn Prozent Marktanteil hinzugewinnen.

Diese Händler bewerten die Kunden am besten

Platz 10

Douglas (Vorjahr: Platz 5)

Platz 9

Aldi (Vorjahr: Platz 15)

Platz 8

Tchibo (Vorjahr: Platz 11)

Platz 7

Drogerie Müller (Vorjahr: Platz 8)

Platz 6

Rossmann (Vorjahr: Platz 4)

Platz 5

Otto (Vorjahr: Platz 17)

Platz 4

Thalia (Vorjahr: Platz 6)

Platz 3

Ikea (Vorjahr: nicht gelistet)

Platz 2

Amazon (Vorjahr: Platz 2)

Platz 1

dm (Vorjahr: Platz 1)

Quelle: OC&C-Proposition-Index 2014, 2015; OC&C-Analyse

Das Kartellamt forderte die beteiligten Unternehmen auf, bis zum 26. Februar Zeit eine Stellungnahme abzugeben. Bis zum 6. März soll eine Entscheidung über das angestrebte Geschäft fallen. Die beteiligten Firmen können aber eine Fristverlängerung beantragen.

Bundeskartellamt und der Fall Tengelmann: Wächter ohne Weitsicht

Bundeskartellamt und der Fall Tengelmann

Premium Wächter ohne Weitsicht

Das Kartellamt erschwert Fusionen, wie der Fall Edeka-Tengelmann zeigt. Viele Unternehmer geben den Kampf gegen die Behörde entnervt auf. Ihr Vorwurf: Die Wirtschaft agiere global, das Amt aber orientiere sich lokal.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×