Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.04.2015

14:20 Uhr

Einzelhändler

Carrefour wächst auf dem Heimatmarkt

Steigende Erlöse in Frankreich haben der Einzelhandelskette Carrefour zu steigenden Gewinnzahlen verholfen. Carrefour, führender europäischer Einzelhändler, hatte in der Vergangenheit mit dem Online-Handel zu kämpfen.

Einen Großteil seines Umsatzes verbucht Carrefour in Europa. Das Unternehmen profitiert von steigenden Umsatzzahlen in Frankreich. Reuters

Carrefour

Einen Großteil seines Umsatzes verbucht Carrefour in Europa. Das Unternehmen profitiert von steigenden Umsatzzahlen in Frankreich.

Paris Europas führender Einzelhändler Carrefour profitiert von einer Erholung auf dem französischen Heimatmarkt. Der bereinigte Umsatz sei deswegen im ersten Quartal überraschend kräftig um 3,2 Prozent auf 21 Milliarden Euro gestiegen, teilte der französische Metro -Rivale am Freitag mit. Allein in Frankreich hätten die Erlöse trotz Wirtschaftsflaute auf vergleichbarer Basis um 2,5 Prozent zugelegt.

Aber auch florierende Läden in Lateinamerika trugen dazu bei. Sorgen bereitet der weltweiten Nummer zwei hinter Wal-Mart dagegen weiter das China-Geschäft. Hier schrumpfte der Umsatz um 14 Prozent, weil die Konjunkturabkühlung den Konsum bremste.

Das Ergebnis stimmte das Management zuversichtlich. Die an der Börse gehegte Erwartung eines Anstiegs des Vorsteuergewinns im Gesamtjahr von etwa vier Prozent auf rund 2,5 Milliarden Euro sei angemessen, sagte Finanzchef Pierre-Jean Sivignon.

Carrefour: Robustes Wachstum in Brasilien

Carrefour

Robustes Wachstum in Brasilien

Carrefour fängt sich wieder: Der Einzelhändler steigert seinen Gewinn dank guter Geschäfte auf dem brasilianischen Markt, auch in Europa läuft es besser. Nun will Carrefour seine Supermärkte renovieren und ausbauen.

Carrefour erzielte zuletzt fast Dreiviertel seines Umsatzes in Europa. Der Konzern hatte neben der mauen Wirtschaft damit zu kämpfen, dass die Kunden den Online-Handel und kleinere Geschäfte den riesigen Supermärkten vorziehen. Im vergangenen Jahr hat sich Carrefour aber wieder gefangen. Der operative Gewinn stieg um rund fast sieben Prozent auf knapp 2,4 Milliarden Euro.

Anfang 2015 ging es auch in Lateinamerika kräftig aufwärts. Der Umsatz legte hier um 12,5 Prozent zu. Allein das Geschäft in Brasilien wuchs um 8,4 Prozent. Das Land ist Carrefours zweitgrößter Markt nach Frankreich. Sivignon bekräftigte die Absicht, die dortige Sparte Ende des zweiten Quartals an die Börse zu bringen. Allerdings seien die Bedingungen dafür noch nicht gegeben.

Carrefour-Aktien stiegen am Freitag um knapp zwei Prozent.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×