Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.11.2015

10:09 Uhr

Energieverbrauch von Elektrogeräten

Schummeleien auch bei Waschmaschinen und Kühlschränken?

Vom Dieselgate zum Waschmaschinen-Gate? Auch bei Elektrogeräten könnten die Hersteller getrickst haben. Die Bundesregierung schließt Manipulationen bei den Angaben des Energieverbrauchs nicht aus.

Gibt es auch bei E-Geräten Manipulationen? dpa

Wie viel Energie verbraucht die Waschmaschine?

Gibt es auch bei E-Geräten Manipulationen?

BerlinHersteller-Angaben zum Energieverbrauch von Elektrogeräten sollen verstärkt auf den Prüfstand. „Die Bundesregierung kann nicht ausschließen, dass es bei diesen Angaben in Einzelfällen auch zu Manipulationen kommt“, heißt es in einer Antwort des Bundeswirtschaftsministeriums an die Grünen-Abgeordnete Renate Künast, die der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

Künast hatte vor dem Hintergrund der Affäre um VW-Abgastests nach möglichen Manipulationen bei Elektrogeräten mit einem EU-Etikett zum Energieverbrauch gefragt. Mit dem Etikett mit Signalfarben von Rot bis Dunkelgrün werden Kühlschränke, Waschmaschinen, Backöfen, Fernseher und andere Geräte in Effizienzklassen eingeordnet.

Die ehemalige Bundesverbraucherministerin Künast, heute Vorsitzende des Bundestagsausschusses für Verbraucherfragen, wollte unter anderem wissen, ob sich Geräte im Testbetrieb anders verhalten als bei normaler Nutzung.

Stiftung Warentest: Waschmaschinen im Langzeittest

Dauertest

Die Stiftung Warentest simulierte bei den 13 getesteten Waschmaschinen zehn Jahre Alltagsbelastung.

Quelle: Stiftung Warentest, Waschmaschinentest 11/2014

Kriterien

Geprüft wurden neben der Waschleistung auch die Spül- und Schleuderwirkung, die Laufzeit je Wäsche und die maximale Wassertemperatur. In die Bewertung flossen außerdem der Komfort, Umwelteigenschaften und der Schutz vor Wasserschäden mit ein.

Testsieger

Drei Maschinen haben den Test gewonnen: Bosch WAY28742, Siemens WM14Y74D und Miele WKF 110 WPS. Der Komfort ist unterschiedlich, und manche tricksen beim Eco-Programm.

Beste Waschleistung

AEG Lavamat L76471PFL: Keine Maschine wusch sauberer – und keine brauchte im Eco-Programm länger.

Die billigste Gute

Candy GrandO EVO 1473 DE: Wer Abstriche beim Komfort macht, kann hier locker 800 Euro Kaufpreis im Vergleich zum teuersten Modell sparen.

Die Umweltfreundlichste

Haier HW70-B14266: Verbrauchte im Test am wenigsten Strom und Wasser. Allerdings war die Waschleistung nur mittelprächtig.

Die Solide

Whirlpool AWO 7S884: Günstiger Preis und solide Leistung.

Verlierer (1)

Beko WBB 71443 LE: Das einzige Modell unter 400 Euro hielt dem Dauertest nicht stand. Die Elektronik versagte.

Verlierer (2)

Gorenje W 8544 T: Schlechte Waschleistung und dann auch noch kaputt. Das Dämmmaterial löste sich und sorgte für den Totalausfall

Verlierer (3)

LG F 14A8QDA: Gute Waschleistung bis zum verfrühten Crash. Heizte das Wasser im Sparprogramm aber nur bis auf 31 Grad.

Die Regierung betonte, die Hersteller seien zur Einhaltung der selbst gemachten Angaben verpflichtet. Bisher prüfen die Länder die Angaben des Energieverbrauchsetiketts. Im vergangenen Jahr hätten neun Länder regelmäßig Labortests durchgeführt, heißt es im Schreiben an Künast.

Ab Januar werde der Bund aber über die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung eigene Labortest in Auftrag geben, kündigte das Wirtschaftsministerium an. Bei Produktgruppen mit wenig Erfahrungen sollten zusätzliche Erkenntnisse gewonnen und Prüfmethoden weiterentwickelt werden.

Künast sagte, auf das bisher mangelnde Wissen könne man nur mit großem Kopfschütteln reagieren. Die nun beabsichtigten Prüfungen seien überfällig.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×