Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.05.2014

13:15 Uhr

Ergon schlägt zu

Finanzinvestor übernimmt Restaurantkette Sausalitos

Die Beteiligungsgesellschaft Ergon Capital erwirbt die Restaurantkette vom Finanzinvestor EQT. Der Preis wird zwar unter Verschluss gehalten, soll aber Insider-Information zufolge rund 45 Millionen Euro betragen.

Sausalitos ist auch für Cocktails bekannt – jetzt wird die Restaurantkette verkauft. dapd

Sausalitos ist auch für Cocktails bekannt – jetzt wird die Restaurantkette verkauft.

FrankfurtDie Restaurantkette Sausalitos wechselt den Besitzer. Der Finanzinvestor EQT verkauft das 1994 gegründete Unternehmen an die Beteiligungsgesellschaft Ergon Capital, wie beide Seiten am Mittwoch mitteilten. Zum Preis machten sie keine Angaben. Eine mit der Transaktion vertraute Person sagte Reuters, Ergon habe für Sausalitos rund 45 Millionen Euro auf den Tisch gelegt.

Sausalitos-Gründer Thomas Hirschberger bleibt als Co-Investor dabei. Zusammen mit ihm will Ergon die weitere Expansion der Restaurantkette vorantreiben. Sausalitos ist auf mexikanisches Essen und Cocktails spezialisiert, die Hauptzielgruppe sind Kunden im Alter zwischen 18 und 30 Jahren.

Die zehn größten Gastronomie-Betriebe in Deutschland

Platz 10

SSP Deutschland

Der Betreiber von Restaurants und Geschäften in Bahnhöfen und Flughäfen musste 2013 einen leichten Umsatzrückgang um fast acht Millionen auf 174Millionen Euro verkraften.

Quelle: Lebensmittel-Zeitung

Platz 9

Ikea

Die Restaurants in den 46 Ikea-Möbelhäusern konnten 2013 einen Umsatz von 180 Millionen Euro verbuchen, ein minimales Plus gegenüber 2012.

Platz 8

Subway

Die Zahl der Filialen der Sandwich-Kette ging zwar leicht um 10 auf 590 zurück im Jahr 2013. Doch der Umsatz konnte geschätzt um sieben auf 192 Millionen Euro zulegen.

Platz 7

Aral

Die Tankstellenkette erzielte im Jahr 2013 einen Umsatz von 192,2 Millionen Euro mit seinen „Petit Bistro“-Verkaufsstellen in 1096 Tankstellen: ein deutliches Plus gegenüber dem Vorjahr.

Platz 6

Yum Restaurants

Zum Yum-Konzern gehören Kentucky Fried Chicken aber auch die Pizza-Hut-Kette. In Deutschland baute Yum die Zahl der Filialen im Jahr 2013 um 6 auf 163 aus und steigerte den Umsatz um mehr als 15 Prozent auf 233 Millionen Euro.

Platz 5

Nordsee

Die Nordsee-Fischrestaurants machten 2013 insgesamt 291,6 Millionen Euro Umsatz und stagnierte damit im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Filialen ging um zwei zurück auf 334 Restaurants.

Platz 4

Autobahn Tank & Rast

Insgesamt 393 Raststätten an Autobahnen betreibt das Unternehmen. Der Umsatz belief sich 2013 geschätzt auf 600 Millionen Euro – Stagnation im Jahresvergleich.

Platz 3

LSG Lufthansa Service

Der Caterer der Fluggesellschaft Lufthansa steigert den Umsatz um etwas mehr als drei Prozent auf 753 Millionen Euro.

Platz 2

Burger King

Die Fast-Food-Kette hat 696 Restaurants und legte 2013 geschätzt beim Umsatz um etwas mehr als fünf Prozent auf 833 Millionen Euro zu.

Platz 1

McDonald’s

Die US-Burgerkette liegt unangefochten auf Rang 1. Mit 1468 Restaurants setzte McDonald’s geschätzt 3,1 Milliarden Euro.

Deutschlandweit betreibt das Unternehmen bislang 27 Lokale und beschäftigt gut 800 Mitarbeiter. Als Interessenten waren zuvor auch Ketten wie wie Vapiano, Block House oder Cine-Star genannt worden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×