Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.05.2012

12:10 Uhr

EuGH-Sachverständiger

Entschädigung auch bei Flugverspätungen

Fluggesellschaften sollen Reisenden ab einer Verspätung von über drei Stunden eine Entschädigung zahlen. Dafür plädiert ein Sachverständiger des Europäischen Gerichtshofs. Die Unannehmlichkeiten seien vergleichbar.

Eine Anzeigentafel für Abflüge. ap

Eine Anzeigentafel für Abflüge.

LuxemburgBei Flugverspätungen von mehr als drei Stunden sollen Reisende künftig ausdrücklich eine Entschädigung von den Fluggesellschaften einfordern können. Dafür plädierte der Sachverständige Yves Bot am Dienstag vor dem Europäischen Gerichtshof (EuGH) in Luxemburg. Das Gericht muss sich mit diesen Ansprüchen nochmals befassen, da deutsche und britische Gerichte der Auffassung sind, ein Luxemburger Urteil von 2009 zu Ausgleichsanspruch bei Flugverspätungen verstoße gegen internationale Abkommen. (Az: C.629/10)

Bot wies in seinen sogenannten Schlussanträgen darauf hin, dass das Unionsrecht zwar nur pauschale Ausgleichansprüche von 250 bis 600 Euro bei Flugannullierungen vorsehe. Solche Ansprüche seien aber auch bei Flugverspätungen von mehr als drei Stunden gerechtfertigt. Begründung: Sowohl bei einer Annullierung als auch einer Verspätung seien Betroffene "Opfer vergleichbarer Ärgernisse und großer Unannehmlichkeiten".

Der EuGH übernimmt zumeist die Auffassung seiner Generalanwälte. Das Urteil wird in einigen Monaten erwartet.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

nathtaya

17.01.2013, 08:04 Uhr

Bei Entschädigung auch bei Flugverspätungen "de.skymediator.com" kann sher gut helfen. kommen sie doch mal in unsere internet seiter.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×