Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2004

14:30 Uhr

Exklusivauftrag dank Ausschreibung

Post tauscht VW-Bus gegen Opel-Transporter

Jahrelang wurden die Pakete der Post mit gelben VW-Bussen ausgetragen. Doch nicht mehr lange: Künftig ist Opel exklusiver Lieferant der Kleintransporter der deutschen Post.

HB BONN/RÜSSELDHEIM. Die Deutsche Post setzt künftig europaweit auf Opel-Fahrzeuge für die Versand-Auslieferung. Beide Unternehmen unterzeichneten nach eigenen Angaben vom Dienstag einen Vertrag, nach dem Opel im Jahr 2004 zum exklusiven Lieferanten von Transportern (bis 2,8 Tonnen) für die Flotte des Bonner Logistikkonzerns wird. Über die Höhe des Auftrages wurde Stillschweigen vereinbart. Es handle sich aber um eine Summe im zweistelligen Millionen-Bereich, sagte ein Sprecher der Adam Opel AG in Rüsselsheim. „Dies ist der erste exklusive Auftrag im großen Stil, den wir von der Post erhalten.“

Opel löse damit die bisher verwendeten Volkswagen VW T4 ab, die schrittweise außer Dienst gestellt würden, erläuterte ein Post- Sprecher in Bonn. Der Rüsselsheimer Autobauer habe sich bei einer europaweiten Ausschreibung durchgesetzt. Insgesamt werde Opel 4000 maßgeschneiderte Transporter des Typs „Vivaro“ liefern. Davon sollen 2500 in der typisch gelben Post-Farbe und dem Posthorn-Zeichen in Deutschland für den Paket-Transport eingesetzt werden. In den anderen europäischen Ländern werden die Wagen von DHL - dem Express- und Logistik-Zweig des Konzerns - genutzt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×