Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2012

09:44 Uhr

Expansionspläne

Supermarktkette Tegut zieht es in den Süden

Zu den Platzhirschen der Branche gehört Tegut nicht. Nun will die Supermarktkette aus Hessen auch in Süddeutschland Läden eröffnen. Und der neue Eigentümer Migros hat mit seiner Errungenschaft noch mehr vor als das.

Ein Tegut-Supermarkt in Fulda. dpa

Ein Tegut-Supermarkt in Fulda.

FuldaNach der Übernahme durch den Schweizer Handelsriesen Migros will die Supermarktkette Tegut nach Süddeutschland expandieren. „Bayern und Baden-Württemberg - wir wollen uns in diese Richtung ausbreiten. Das entspricht der Logik unserer Wachstumsstrategie“, sagte Tegut-Chef Thomas Gutberlet am Unternehmenssitz im hessischen Fulda.

Noch könne er aber kein detailliertes Konzept nennen, bis wann wo wie viele Filialen öffnen sollen. Klar ist: Die Eidgenossen wollen einen zweistelligen Millionen-Betrag bis 2015 in Tegut investieren. So wollen sie auf dem hartumkämpften deutschen Markt Fuß fassen, mit einem etablierten Marken-Namen.

Übernahme im Handel: Migros schluckt Supermarktkette Tegut

Übernahme im Handel

Migros schluckt Supermarktkette Tegut

Wochenlang war über den Deal spekuliert worden, jetzt ist er perfekt: Der Schweizer Migros-Konzern kauft die deutsche Lebensmittelkette Tegut. Er will mit der neuen Marke weiter wachsen.

Der Schweizer Branchenprimus hatte vor kurzem bekanntgegeben, sich die Handelssparte von Tegut zum Jahreswechsel komplett einzuverleiben - dem starken Franken sei Dank. Zum Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Die „Neue Zürcher Zeitung“ schätzte den Preis für die Übernahme auf bis zu 300 Millionen Franken (knapp 250 Mio Euro). Das Schweizer Wirtschaftsmagazin „Bilanz“ geht von bis zu 250 Millionen Franken aus. Am 27. Oktober tagt der Migros-Genossenschafts-Bund, um den Kauf endgültig abzusegnen. Mit kartellrechtlichen Problemen werde nicht gerechnet, sagte Gutberlet.

Dass Migros viel vor hat in Deutschland, kündigten die Eidgenossen bereits bei einem Besuch am Tegut-Unternehmenssitz an. Das Ziel: bundesweite Expansion, von Fulda aus als Deutschland-Zentrale. Der Chef von Migros Zürich, Jörg Blunschi, sagte laut „Fuldaer Zeitung“, jeder Deutsche solle künftig in einem Tegut-Supermarkt einkaufen können.

Die größten Einzelhändler der Welt

Platz 10

Best Buy (USA)

Das US-Amerikaner aus Richfield, Minnesota sind einer der führenden Anbieter für Unterhaltungselektronik. Der Umsatz im Jahr 2010 betrug 50,27 Milliarden Dollar.

Platz 9

Walgreens (USA)

Mit rund 7.000 Filialen in den USA und Puerto Rico, von denen ein Drittel 24 Stunden am Tag geöffnet sind, schafft es Walgreens unter die zehn größten Einzelhändler. Am Hauptsitz in Deerfield, Illinois, konnte man sich 2010 über einen Umsatz von 67,42 Milliarden Dollar freuen.

Platz 8

Home Depot (USA)

Die Amerikaner bezeichnen sich selbst als größte Baumarktkette der Welt. Was den Umsatz angeht, haben sie recht. Mit rund 68 Milliarden Dollar kann keine andere Baumarktkette mitthalten.

Platz 7

Costco Wholesale (USA)

Die 500 Cash&Carry-Märkte der US-Großhandelskette sind in den USA weit verbreitet. Der Hauptsitz liegt in der Kleinstadt Issaquah bei Seattle im Bundesstaat Washington. Mit 77,95 Milliarden Dollar fiel der Umsatz auch 2010 gigantisch aus.

Platz 6

Kroger

Was als kleiner Lebensmittelladen in Cincinnati begann, ist mittlerweile einer der größten Supermarktketten der Welt. Im Jahr 2010 setzte der Lebensmittelhändler 82,19 Milliarden Dollar um.

Platz 5

Metro (Deutschland)

Der deutsche Handelsriese aus Düsseldorf ist der drittgrößte Einzelhändler Europas. International erreicht der Dax-Konzern mit einem Umsatz von 89,08 Dollar im Jahr 2010 ebenfalls einen Spitzenplatz.

Platz 4

Tesco (Großbritannien)

Die blau-weiße Handelskette aus Cheshunt gehört schon seit Jahren zu den größten Supermarktkonzernen. Weltweit betreiben die Briten 5390 Supermärkte Großbritannien 94,185 4,104 384.389 Einzelhandel Philip Clarke

Platz 3

CVS Caremark (USA)

In der Kleinstadt Woonsocket im US-Bundesstaat Rhode Island ist die drittgrößte Handelskette der Welt beheimatet. Die Drogerie- und Pharmahändler setzten im Jahr 2010 rund 96,4 Milliarden Dollar um.

Platz 2

Carrefour (Frankreich)

Kein europäischer Einzelhändler ist größer als Carrefour. Mit 471.755 Mitarbeitern weltweit machten die Franzosen im Jahr 2010 einen Umsatz von 120,3 Milliarden Dollar. Nur ein Einzelhändler setzte mehr um.

Platz 1

Walmart (USA)

Unangefochten an der Spitze bleibt der Handelsgigant aus Bentonville, Arkansas. Gigantische 421,85 Milliarden Dollar setzte der Konzern 2010 um - bei einem Gewinn von 16 Milliarden Dollar. Weltweit beschäftigt der Konzern 2,1 Millionen Angestellte.

Auch Marktbeobachter wie Michael Gerling sehen darin ein schlüssiges Szenario. Der Geschäftsführer des Euro-Handelsinstituts EHI in Köln sagte kürzlich der „Frankfurter Rundschau“: „Ein Unternehmen vom Rang einer Migros kommt nicht nach Deutschland, um dauerhaft ein regionaler Anbieter zu bleiben.“

Tegut, benannt nach Firmengründer Theo Gutberlet, setzt indes seine Umstrukturierung fort. „2012 war bereits ein Jahr des Aufräumens“, erklärte Tegut-Chef Thomas Gutberlet. Bis zum Jahresende werden die letzten 30 Märkte, die auf der internen Streichliste stehen, dicht gemacht. Tegut hat dann zunächst noch 280 Filialen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×