Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.09.2014

14:40 Uhr

Fahrradbauer

Mifa bekommt neuen Vorstandsvorsitzenden

Derzeit befindet sich der Fahrradbauer Mifa in einer handfesten Krise, nun soll ein neuer Vorstandsvorsitzender das Ruder herumreißen. Thomas Mayer soll für drei Jahre übernehmen.

Spezielle Fahrräder für Briefzusteller werden in der Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) produziert: Das Unternehmen kämpft derzeit mit heftigen Problemen. dpa

Spezielle Fahrräder für Briefzusteller werden in der Mifa Mitteldeutsche Fahrradwerke AG in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) produziert: Das Unternehmen kämpft derzeit mit heftigen Problemen.

SangerhausenDie krisengeschüttelte Mitteldeutsche Fahrradwerke AG (Mifa) bekommt einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Zum 1. Oktober soll für drei Jahre der Handels- und Industrieexperte Thomas Mayer (56) den Chefposten übernehmen, teilte Mifa in der Nacht zum Freitag in Sangerhausen (Sachsen-Anhalt) mit. Der Aufsichtsrat habe den bisherigen Vorstandsvorsitzenden Hans-Peter Barth mit sofortiger Wirkung abberufen. Mayer sei künftig unter anderem für die finanziellen und rechtlichen Belange des Fahrradbauers verantwortlich.

Das Unternehmen kämpft derzeit mit heftigen Problemen. Im vergangenen Jahr machte Mifa einen Verlust von 13,2 Millionen Euro. Auch für das laufende Jahr wird mit einem negativen Ergebnis gerechnet.

Künftig soll der indische Weltmarktführer Hero Cycles die Mehrheit am absatzstärksten deutschen Fahrradproduzenten übernehmen und frisches Geld investieren. Mifa beschäftigt rund 800 Mitarbeiter.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×