Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.01.2005

16:40 Uhr

FedEx hält an Prognose fest

UPS schraubt Gewinnerwartung herunter

Der weltgrößte Paketzusteller United Parcel Service (UPS) hat eine Gewinnwarnung für das vierte Quartal 2004 heraus gegeben. Da sieht es bei FedEx besser aus.

HB ATLANTA. UPS machte für seine Gewinnwarnung einen deutlichen Rückgang des US- Volumens zwischen Weihnachten und Neujahr sowie höhere Kosten wegen des schlechten Wetters im Mittleren Westen der USA während der Hauptsaison verantwortlich.

Die Gesellschaft geht nun für das Schlussquartal unter Einschluss eines günstigeren Steuersatzes von einem Gewinn von 81 Cent bis 82 Cent je Aktie aus. Ohne Berücksichtigung der Steuervorteile erwartet UPS einen Gewinn von 75 Cent bis 76 Cent je Aktie gegenüber einer vorherigen Prognose von 83 Cent bis 87 Cent je Aktie. Für das Gesamtjahr erwartet UPS einen Gewinn von 2,89 Dollar bis 2,90 Dollar je Aktie oder 19 % mehr als 2003. UPS rechnet für 2005 mit einem Gewinnanstieg von 13 % bis 17 %.

Dagegen hat der Hauptkonkurrent FedEx an seiner bisherigen Gewinnprognose für das am 28. Februar zu Ende gehende dritte Quartal des laufenden Geschäftsjahres in Höhe von 0,90 Dollar bis 1,00 Dollar je Aktie festgehalten. FedEx verwies auf ein gutes Feiertagsgeschäft.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×