Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.05.2013

01:42 Uhr

Fernbus-Markt

Ab November geht der ADAC-Postbus auf Reisen

Früher kam die Post mit der Kutsche. Jetzt kommt sie mit dem Bus: Zusammen mit dem Verkehrsclub ADAC drängt das Unternehmen auf den Fernbusmarkt. Bereits für 2014 hat sich die Deutsche Post ein ehrgeiziges Ziel gesteckt.

Die Deutsche Post will mit dem ADAC auf dem Fernbusmarkt hoch hinaus. dpa

Die Deutsche Post will mit dem ADAC auf dem Fernbusmarkt hoch hinaus.

BerlinDie Deutsche Post will gemeinsam mit dem Verkehrsclub ADAC Marktführer auf dem deutschen Fernbusmarkt werden. "Bis zum Frühjahr nächsten Jahres wollen wir mit insgesamt 60 Bussen rund 30 Städte anfahren", sagte der Projektverantwortliche für den ADAC-Postbus und Bereichsvorstand Brief bei der Deutschen Post, Joachim Wessels, der "Berliner Zeitung".

"Bei einem weiteren Netzausbau ab Mitte 2014 werden wir flächendeckend alle Städte über 200.000 Einwohner anfahren", sagte Wessels. Bis 2013 waren zum Schutz der Deutschen Bahn Fernbuslinien bis auf wenige Ausnahmen verboten. Ab diesem Jahr ist der Markt fast völlig freigegeben.

"Wir erwarten, dass auf diesem Markt bis 2014 insgesamt etwa 400 Millionen bis 500 Millionen Euro umgesetzt werden", sagte Wessels. "Daran wollen wir natürlich einen wesentlichen Anteil für uns gewinnen."

Im November dieses Jahres werde zunächst mit fünf Strecken begonnen, sagte er. Bis Frühjahr 2014 sollen drei Linien hinzukommen. Die Preise der Fahrkarten für den ADAC-Postbus sollten unter denen für ein Bahn-Ticket mit Bahncard-50-Ermäßigung liegen.

Die Bahn, der größte Busbetreiber in Deutschland, hatte angekündigt, ihr Angebot mit Bussen trotz der Liberalisierung nicht gesondert ausbauen zu wollen.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Nachwuchs

25.05.2013, 19:55 Uhr

Fahrten per Bus für 9€ wie die Werbung der Busfirmen suggeriert? Nur die größte Verarsche der deutschen Bürger. Ich habe es versucht zu diesen Preis zu buchen. Rückfahrt am selben Tag? Keine Info, dafür aber sofortige buchung für die Hinfahrt in 6 (sechs) Monaten für diesen Preis. Warum müssen die Werber und Geschäftsführer nicht dafür sofort ins Gefängnis bei kompletten Vermögenseinzug?

Account gelöscht!

26.05.2013, 11:03 Uhr

Sie sind aber schnell mit einem vernichtenden Urteil herbei. ich hab bei mehreren Seiten für diese Preise gebucht und es sind Frühbucherpreise, da mus mann schon nen Monat vorher seine Reise planen. Trotzdem bezahlt für Strecken wie Dresden/Berlin oder Hamburg/Berlin 15 Euro ohne Rabatt. Besser und Schneller als jedes Bahnangebot! Easy online ohhe Aufwand zu buchen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×