Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.08.2014

14:47 Uhr

Filme und stabiles Wlan

Bahn rüstet ICE-Flotte auf

Die Bahn will Fernreisen attraktiver machen – auch, um gegen die Fernbus-Flotten zu punkten. Bald sollen in allen ICE Filme und Reiseinfos zur Verfügung stehen. Außerdem soll die Internetverbindung stabiler werden.

Wlan gibt es schon jetzt im ICE – bald soll die Verbindung aber stabiler sein. dpa

Wlan gibt es schon jetzt im ICE – bald soll die Verbindung aber stabiler sein.

BerlinDie Deutsche Bahn will ihre gesamte ICE-Flotte ab dem kommenden Jahr mit neuen Unterhaltungsangeboten ausrüsten. Fahrgäste sollen künftig über das Zug-W-LAN Filme, Podcasts und Spiele auf ihre Smartphones oder Computer herunterladen können, sagte eine Konzernsprecherin am Samstag. Die „Wirtschaftswoche“ hatte vorab darüber berichtet. Auch Informationen über den Standort und über Anschlussverbindungen des Zuges sollen verfügbar sein.

Derzeit wird das Angebot in zwei Zügen getestet, noch in diesem Monat soll ein dritter dazukommen. Von 2015 an sollen dann nach und nach alle ICE mit den Unterhaltungs- und Informationssystemen ausgestattet werden. Ob Bahnfahrer für den Service extra zahlen müssen, ist bisher nicht bekannt.

Fakten zur Deutschen Bahn

Beförderte Güter im Schienenverkehr

Die Logistiksparte der Bahn transportierte Güter mit einem Gesamtgewicht von 189,9 Millionen Tonnen (ein Minus von 3,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr).

Die Zahlen stammen aus dem 1. Halbjahr 2014.

Fahrgäste Bahnverkehr

Fahrgäste Bahnverkehr im ersten Halbjahr in Deutschland: 1,001 Milliarden (Vorjahr: 991 Millionen). Davon waren 62,2 Millionen im Fernverkehr unterwegs (minus 0,5 Prozent).

Gewinn vor Zinsen und Steuern

Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) betrug im ersten Halbjahr 2013 1,088 Milliarden Euro (1,018 Milliarden Euro im Vorjahr).

Halbjahresergebnis nach Steuern

Halbjahresergebnis nach Steuern: 642 Millionen Euro (Vorjahr: 554 Millionen Euro).

Mitarbeiter

Mitte Juni 2014 hatte der Staatskonzern etwa 296.900 Mitarbeiter, 0,4 Prozent mehr als zum selben Zeitpunkt 2013.

Umsatz

Die Deutsche Bahn verbuchte im ersten Halbjahr 2014 einen Umsatz von 19,73 Milliarden Euro (19,37 Milliarden Euro im entsprechenden Vorjahreszeitraum).

Erst im Mai hatte das Unternehmen angekündigt, für ein stabileres Internet in den ICE sorgen zu wollen. Bislang ist durchgängiges Surfen in Zügen oft kaum möglich. „Die Erwartungen unserer Kunden werden hier noch nicht erfüllt“, sagte Bahnchef Rüdiger Grube damals.

Bis zum Ende des Jahres sollen deshalb entlang aller ICE-Strecken spezielle Sender für mobile Verbindungen stehen. Die Züge sollen zudem mit Netz-Verstärkern ausgerüstet werden. Für die Nutzung dieser Hotspot-Infrastruktur sollen Kunden aber auch künftig zahlen müssen.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Wolfgang Trantow

11.08.2014, 09:24 Uhr

Bahn rüstet auf? Bedeutet dies. Die Klimaanlagen sollen auch bei Temperaturen über 25% C funktionieren?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×