Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2015

13:55 Uhr

Fisch-Fast-Food

Nordsee zahlt jetzt nach Flächentarifvertrag

Für die Beschäftigten bleibt finanziell alles gleich – dennoch tritt die Restaurantkette Nordsee dem Flächentarifvertrag der Systemgastronomie bei. Ein Fünftel der Angestellten betrifft das jedoch noch nicht – vorerst.

Die meisten der rund 380Filialen betreibt die Kette selbst. ap

Nordsee-Geschäft

Die meisten der rund 380Filialen betreibt die Kette selbst.

BremerhavenDie bundesweit rund 4500 Beschäftigten der Restaurantkette Nordsee werden ab 1. Januar 2016 nach dem Mantel- und Entgelttarifvertrag der Systemgastronomie bezahlt. Bislang galten für sie Haustarifverträge und betriebliche Regelungen. Finanziell ändere sich für die Mitarbeiter mit dem Beitritt zum Flächentarifvertrag nichts, sagte eine Firmensprecherin am Dienstag.

Geschäftsführerin Hiltrud Seggewiß appellierte an die deutschen Franchisepartner, ebenfalls dem Flächentarifvertrag beizutreten. Franchisepartner sind unabhängige Lizenznehmer, die vertraglich an die Kette gebunden sind.

Nordsee gehört zur Unternehmensgruppe des Molkereikonzerns Theo Müller und betreibt die meisten der international mehr als 380 Filialen selbst, gut 100 gehören Franchisenehmern, die rund 800 Menschen beschäftigen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×