Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.01.2005

14:52 Uhr

Flotte soll aufgestockt werden

Germanwings will Umsatz mehr als 22 Prozent steigern

Der Billigflieger Germanwings will den Umsatz mit der Beförderung von mehr als fünf Millionen Passagieren in diesem Jahr um mehr als 22 Prozent steigern.

HB FRANKFURT. Nach einem Umsatz von rund 245 Millionen Euro im vergangenen Jahr sollten die Erlöse 2005 auf mehr als 300 Millionen Euro klettern, teilte Germanwings am Donnerstag mit. Auf dem Plan steht auch eine Gewinnsteigerung, nachdem die indirekt zur Deutschen Lufthansa gehörende Fluggesellschaft 2004 in die schwarzen Zahlen zurückgekehrt ist. Konkrete Angaben zur Ertragslage machte das Unternehmen nicht.

Für das laufende Jahr hat sich die Fluglinie vorgenommen, mehr als fünf Millionen Passagiere zu befördern. Dafür soll die Flotte auf bis zu 20 von derzeit 15 Maschinen aufgestockt werden. Die Zahl der Fluggäste war im vergangenen Jahr um 46 Prozent auf etwa 3,5 Millionen gestiegen. Auch der Aufbau eines dritten Drehkreuzes (Hub) soll im Verlauf des Jahres realisiert werden. Derzeit sind Köln/Bonn und Stuttgart die Hubs von Germanwings.

Germanwings-Geschäftsführer Joachim Klein will sich in diesem Jahr aber nicht nur auf das Fluggeschäft konzentrieren: „Das Jahr 2005 wird für uns das Jahr der Nebenerlöse: Wir peilen einen Ertrag von mehr als zwei Millionen Euro allein über unsere Website und die Vermarktung von Werbeflächen in und auf unseren Flugzeugen an“, sagte Klein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×