Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2012

20:28 Uhr

Fluggesellschaft

Alitalia erwägt Streichung von 700 Stellen

Das Management der italienischen Fluggesellschaft Alitalia will rund 30 Millionen Euro einsparen. Aus diesem Grund sollen 700 Stellen gestrichen werden. Die Gewerkschaften stellen sich den Plänen entgegen.

Alitalia will kräftig sparen – auf Kosten der Mitarbeiter. dapd

Alitalia will kräftig sparen – auf Kosten der Mitarbeiter.

MailandDie angeschlagene italienische Fluggesellschaft Alitalia erwägt die Streichung von 700 Stellen. Dieser Vorschlag des Managements zur Einsparung von rund 30 Millionen Euro sei von den Gewerkschaften bei einem Gespräch am Dienstag zurückgewiesen worden, sagte der Chef der Arbeitnehmervertretung Fit Cisl, Giovanni Luciano.

Laut Medienberichten plant die Führung von Alitalia, 300 Flugbegleiter sowie 300 weitere Mitarbeiter am Boden und 90 weitere bei der Wartung zu entlassen. Luciano zufolge soll es in der nächsten Woche neue Gespräche geben, um Stellenstreichungen zu verhindern.

Alitalia hatte aufgrund hoher Treibstoffpreise, der Eurokrise und des schwachen Euros im ersten Halbjahr einen Verlust von 201 Millionen Euro eingefahren. Im Juli erklärte das Unternehmen aber, "das Schlimmste" überstanden zu haben.

Die Fluggesellschaft stand 2008 schon einmal vor der Pleite, wurde dann aber von einer Gruppe führender italienischer Industrieller übernommen und mit der zweitgrößten italienischen Fluglinie Air One verschmolzen. An dem neuen Konzern sicherte sich damals die französisch-niederländische Air France-KLM einen Anteil von 25 Prozent.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×