Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2012

17:35 Uhr

Fluggesellschaft

Iberia droht neue Streikwelle

Bei der spanischen Fluggesellschaft Iberia droht eine neue Streikwelle. Die Piloten wollen im Februar erneut an fünf Tagen die Arbeit niederlegen.

Flugzeuge der spanischen Luftfahrtgesellschaft Iberia auf dem Flughafen von Madrid. dpa

Flugzeuge der spanischen Luftfahrtgesellschaft Iberia auf dem Flughafen von Madrid.

MadridDie Pilotengewerkschaft Sepla beschloss am Dienstag, sich den geplanten Streiks des Kabinen- und Bodenpersonals von Iberia anzuschließen. Die Arbeitsniederlegungen wurden für den 13., 17., 20., 24. und 29. Februar angesetzt. Sie sollen sich gegen das Vorhaben Iberias richten, im März eine neue Billigfluglinie ins Leben zu rufen. Die Tochterfirma Iberia Express soll sich auf Flüge innerhalb Spaniens und Europas spezialisieren, so dass die Muttergesellschaft sich auf die lukrativen Transatlantikrouten konzentrieren kann.

Die Pilotengewerkschaft hält eine solche Auslagerung der Kurz- und Mittelstrecken für illegal, weil sie gegen die Tarifverträge verstoße. Iberia bestreitet dies und will an der Gründung der Tochtergesellschaft festhalten. Die Piloten waren bereits im Dezember 2011 und im Januar an sechs Tagen in den Streik getreten. Iberia musste an diesen Tagen jeweils ein Drittel der Flüge absagen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×