Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.01.2014

09:18 Uhr

Fluggesellschaft

Japan Airlines hebt Jahres-Prognose an

Die Abschwächung des Yen führt zu hoher Nachfrage auf Auslandsstrecken. Davon profitiert Japan Airlines. Infolgedessen hat die japanische Fluggesellschaft ihre Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben.

Ein Boeing 787 Dreamliner von Japan Airlines: Dank der Abschwächung des Yen stieg das Passagieraufkommen auf internationalen Routen nach Japan. AFP

Ein Boeing 787 Dreamliner von Japan Airlines: Dank der Abschwächung des Yen stieg das Passagieraufkommen auf internationalen Routen nach Japan.

TokioDie japanische Fluggesellschaft Japan Airlines (JAL) hat dank hoher Nachfrage auf Auslandsstrecken ihre Ertragsprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben. Wie das Unternehmen am Freitag bekanntgab, dürfte sich der Nettogewinn zum Bilanzstichtag 31. März um 13,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr auf 148 Milliarden Yen (1 Milliarden Euro) erhöhen. Bisher war JAL von einem Gewinn von 128 Milliarden Yen ausgegangen.

Dank der Abschwächung des Yen stieg das Passagieraufkommen auf internationalen Routen nach Japan. Im dritten Geschäftsquartal konnte JAL den Gewinn um 1,6 Prozent auf 41,6 Milliarden Yen erhöhen. Der Umsatz stieg um 7,4 Prozent auf 330,6 Milliarden Yen. JAL hatte 2010 Insolvenzantrag gestellt, eine der größten Pleiten der japanischen Wirtschaftsgeschichte. Nach erfolgreicher Sanierung kehrte die Fluggesellschaft im September 2012 an die Börse zurück.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×