Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.08.2012

11:26 Uhr

Fluggesellschaft

SAS schreibt wieder schwarze Zahlen

Obwohl SAS wieder Gewinn erzielte, kämpft die Fluggesellschaft mit hohen Treibstoffkosten und unsicheren Marktaussichten. In den ersten drei Monaten hat das Unternehmen einen Nettogewinn von 320 Millionen Kronen gemacht.

Rickard Gustafson, Chef der SAS Group. dpa

Rickard Gustafson, Chef der SAS Group.

StockholmDie skandinavische Fluggesellschaft SAS fliegt nach roten Zahlen zum Jahresauftakt wieder mit Gewinn, kämpft aber mit hohen Treibstoffkosten und unsicheren Marktaussichten. Das in Dänemark, Norwegen und Schweden gemeinsam betriebene Unternehmen machte einen Nettogewinn von 320 Millionen Kronen (38,4 Mio Euro) nach einem Verlust von 729 Millionen Kronen in den ersten drei Monaten.

Gegenüber dem Vergleichszeitraum 2011 mit 551 Millionen Kronen Plus sank der Ertrag deutlich. Als wichtigsten Grund nannte SAS am Mittwoch in Stockholm die gestiegenen Kosten für Treibstoff. Der Umsatz blieb mit 11,4 Milliarden Kronen im Jahresvergleich fast unverändert.

Für das zweite Quartal wies SAS einen Vorsteuergewinn von umgerechnet rund 44,5 Millionen Euro aus. Das Ergebnis fiel schwächer aus als von Experten erwartet, obgleich es durch eine Sondereinnahme durch einen Immobilienverkauf aufgebläht wurde. SAS teilte mit, die Ertragssituation bleibe unbefriedigend. Doch das jüngste Sparprogramm im Volumen von fünf Milliarden Kronen (rund 600 Millionen Euro) beginne allmählich Wirkung zu zeigen.

Die größten Fluggesellschaften der Welt

Platz 10

US Airways (USA) - 66 Millionen Passagiere

Durch die Fusion mit American Airlines steigt die Fluggesellschaft ab Herbst 2013 zur größten der Welt auf. Im vergangenen Jahr schaffte die Airline nur knapp den Sprung in die Top Ten.

Platz 9

China Eastern Airlines (China) - 73 Millionen Passagiere

Mitte 2011 wurde die chinesische Airline ins SkyTeam aufgenommen. Die 285 Flugzeuge steuern im wesentlichen Ziele im Inland an, aber auch Flughäfen in Nordamerika, Europa und Australien. Größter Anteilseigner der Fluggesellschaft ist die chinesische Regierung.

Platz 8

Air France-KLM (Frankreich) - 77 Millionen Passagiere

Die Franzosen leiden unter dem schwachen Geschäft in Europa. Billig-Airlines und Kerosinpreise verhageln das Geschäft. Darum wurde zuletzt sogar eine Kooperation mit dem aufstrebenden arabischen Konkurrenten Etihad eingegangen, um der Lufthansa ihren Spitzenplatz abzujagen.

Platz 7

Ryanair (Irland) - 79 Millionen Passagiere

Ryanair-Chef Michael O'Leary ist berühmt für seine ausgeflippten Auftritte. Durch seine Billigstrategie sind die Iren mittlerweile die größte Fluggesellschaft Europas. Zuletzt wollten die Iren erneut den heimischen Konkurrenten Aer Lingus übernehmen.

Platz 6

China Southern Airlines (China) - 87 Millionen Passagiere

Asiens größte Fluggesellschaft verfügt über eine Flotte von 360 Maschinen - darunter auch ein Airbus A380. Damit soll die Expansion noch lange nicht abgeschlossen sein, die Flotte soll in den kommenden Jahren um 121 Flugzeuge ausgebaut werden.

Platz 5

Lufthansa (Deutschland) - 103 Millionen Passagiere

Die größte deutsche Fluggesellschaft macht rund 75 Prozent ihrer Umsätze im Passagiergeschäft. Besonders das Geschäft in Europa sorgte zuletzt aber für Millionenverluste. Viele europäische Strecken wurden darum auf die Billigtochter Germanwings umgestellt.

Platz 4

American Airlines (USA) - 108 Millionen Passagiere

Ende 2011 musste die Fluggesellschaft noch Insolvenz anmelden - bald könnte sie durch die Fusion mit US Airways zur größten der Welt aufsteigen.

Platz 3

Southwest Airlines (USA) - 109 Millionen Passagiere

Die bunten Texaner sind die größte Inlandsfluggesellschaft der Welt. Nachdem die Passagierzahl in der Finanzkrise zuletzt heftig gesunken war, erreichte sie 2012 wieder ein Rekordniveau weit über der 100-Millionen-Marke.

Platz 2

United Continental (USA) - 140 Millionen Passagiere

Die Airline aus Chicago verpasst den Spitzenplatz nur knapp. Als Mitglied der Star Alliance ist United auch ein wichtiger Partner der Lufthansa.

Platz 1

Delta Airlines (USA) - 165 Millionen Passagiere

Die Amerikaner sind noch die größte Fluggesellschaft der Welt - müssen ihren Titel aber bald abgeben. Durch die Fusion von American Airlines und US Airways dürfte Delta als größte Fluggesellschaft abgelöst werden. 752 Flugzeuge gehören zur Flotte, weitere 125 sind bestellt.

Konzernchef Rickard Gustafson meinte zu den Aussichten für die zweite Jahreshälfte: „Wegen der Kombination aus unsicherer Wirtschaftsentwicklung, Treibstoffkosten, Währungskursen und scharfem Konkurrenzdruck macht SAS für das Gesamtjahr 2012 keine Gewinnprognose.“

Die teilstaatliche Fluggesellschaft kämpft seit Jahren mit fast chronischen Verlusten. Die Fluggesellschaft, die zur Hälfte Schweden, Dänemark und Norwegen gehört, hat in den vergangenen Jahren eine Reihe von Sparplänen umgesetzt. Seit 2007 hat sie aber keinen Jahresgewinn mehr verbuchen können. Nur in drei der vergangen elf Jahre schrieb sie schwarze Zahlen.

SAS ist kein Einzelfall. Auch andere große europäische Fluggesellschaften wie Lufthansa, Air France-KLM sowie die Billigflieger Ryanair und Easyjet leiden unter der Branchenflaute und haben zum Teil Sparprogramme aufgelegt.

SAS gilt als möglicher Übernahmekandidat für einen der europäischen Branchenführer, darunter die Lufthansa.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×