Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.10.2013

17:04 Uhr

Fluggesellschaft

United Continental fliegt Rivalen hinterher

United Continental ist die weltgrößte Fluggesellschaft, aber die höheren Einnahmen können ihre Konkurrenten vermelden. United verzeichnet im dritten Quartal nur einen mageren Umsatzzuwachs.

Firmenchef Jeff Smisek ist mit den Zahlen unzufrieden – die Anleger auch: Vorbörslich fiel die Aktie um annähernd zwei Prozent. AFP

Firmenchef Jeff Smisek ist mit den Zahlen unzufrieden – die Anleger auch: Vorbörslich fiel die Aktie um annähernd zwei Prozent.

ChicagoDie weltgrößte Fluggesellschaft United Continental droht den Anschluss zu verlieren. Während Konkurrenten wie American Airlines, Delta Air Lines oder US Airways zuletzt deutlich gestiegene Einnahmen vermelden konnten, musste sich United im dritten Quartal mit einem vergleichsweise mageren Umsatzzuwachs um drei Prozent auf 10,2 Milliarden Dollar (7,4 Milliarden Euro) begnügen.

Er sei unzufrieden mit dem finanziellen Abschneiden, räumte Firmenchef Jeff Smisek am Donnerstag am Sitz in Chicago ein. Die Anleger teilten diese Meinung. Vorbörslich fiel die Aktie um annähernd zwei Prozent.

Immerhin konnte United den Gewinn deutlich steigern - von sechs Millionen Dollar im Vorjahreszeitraum auf nun unterm Strich 379 Millionen Dollar. Dabei machen sich die Einsparungen durch das Zusammengehen der einst eigenständigen Fluggesellschaften United und Continental bemerkbar; parallel nehmen auch die Kosten für die Verschmelzung ab.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×