Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.06.2012

12:08 Uhr

Flughafen München

Passagierrekord soll Ausbau legitimieren

Der Flughafen München rechnet in diesem Jahr mit einem neuen Passagierrekord. Die Zahlen sollen kurz vor dem Bürgerentscheid als Argument für den Ausbau des Flughafens dienen.

Der Ausbau des Münchner Flughafens wird heftig diskutiert. dpa

Der Ausbau des Münchner Flughafens wird heftig diskutiert.

MünchenDer Flughafen München rechnet im ersten Halbjahr 2012 mit einem neuen Passagierrekord und wirbt kurz vor dem Bürgerentscheid für den Bau der dritten Start- und Landebahn. In den ersten sechs Monaten dürften über 18,6 Millionen Fluggäste gezählt werden, ein Plus von rund vier Prozent, wie Flughafen-Chef Michael Kerkloh am Mittwoch in München sagte. Im Gesamtjahr dürften es knapp 40 Millionen werden, ebenfalls ein Rekordwert.

Allerdings dürften die Starts und Landungen im ersten Halbjahr noch um knapp zwei Prozent zurückgehen. Fluggesellschaften wie die Lufthansa und Air Berlin reagierten zunächst mit größeren Jets auf die steigende Nachfrage, so Kerkloh. Dies sei aber nicht ewig fortzusetzen. Deutschlands zweitgrößter Airport nach Frankfurt arbeite schon jetzt in den Hauptzeiten am Rande der Kapazitätsgrenze.

Am Sonntag stimmen die Münchner über den allein vom Flughafen finanzierten Ausbau ab. Der Airport argumentiert, die dritte Start- und Landebahn sei nötig, um die langfristig steigende Nachfrage bedienen zu können. 11.000 zusätzliche Jobs sollen dadurch bis 2025 geschaffen werden.

Die Gegner des Projekts beklagen vor allem die Belastungen für die Bewohner der angrenzenden Gemeinden am Flughafen im Nordosten der bayerischen Landeshauptstadt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×