Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.05.2012

07:44 Uhr

Flughafenbetreiber

Fraport macht trotz Streiks mehr Gewinn

Dem Betreiber des Frankfurter Flughafens haben die Streiks zum Jahresbeginn nicht die Quartalszahlen vermiest. Fraport steigert den Gewinn um acht Prozent - und liegt damit über den Erwartungen.

Trotz Streiks hat Fraport zum Jahresauftakt den Gewinn gesteigert. dapd

Trotz Streiks hat Fraport zum Jahresauftakt den Gewinn gesteigert.

FrankfurtDie Streiks am Frankfurter Flughafen haben dem Betreiber Fraport nicht den Jahresauftakt vermiest. Das operative Ergebnis sei im ersten Quartal um acht Prozent auf 138,3 Millionen Euro gestiegen, teilte Fraport am Mittwoch mit. Der Umsatz legte gleichzeitig um sechs Prozent auf 537,9 Millionen Euro zu. Von Reuters befragte Analysten hatten bei 527 Millionen Euro Umsatz mit 138 Millionen Euro Betriebsergebnis gerechnet.

Deutschlands größter Airport wurde seit Jahresbeginn zwei Mal durch Streiks aus dem Takt gebracht. Im Februar hatten die Vorfeld-Angestellten mit Unterbrechungen zwei Wochen lang die Arbeit ruhen lassen - insgesamt fielen rund 1800 Flüge aus. Ende März legten dann auch wegen des Tarifkonflikts im öffentlichen Dienst die Mitarbeiter der Bodenabfertigung ihre Arbeit nieder, allerdings nur einen Vormittag lang.

An seiner Konzernprognose für das laufende Geschäftsjahr ändert Fraport nach eigenen Angaben nichts. Im März hatte das Unternehmen angekündigt, dass das Betriebsergebnis (Ebitda) 2012 mindestens fünf Prozent zulegen und der Umsatz mehr als 2,5 Milliarden Euro erreichen soll.

Aufgrund des höher als geplanten Tarifabschlusses im öffentlichen Dienst und einer mauen Entwicklung im Frachtgeschäft könnte jedoch das Betriebsergebnis im Segment Ground Handling sinken, hieß es weiter.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×