Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2013

04:00 Uhr

Fluglinien

Absprachen sollen Qantas aus der Patsche helfen

Die australische Wettbewerbsbehörde erlaubt Qantas, sich mit einem Wettbewerber über Preise und Flugstrecken abzustimmen. Das soll die Sanierung der defizitären Airline vorantreiben.

Die australische Fluggesellschaft Qantas reagiert auf Verluste. dpa

Die australische Fluggesellschaft Qantas reagiert auf Verluste.

Die australische Wettbewerbsbehörde hat am Mittwoch grünes Licht für eine Kooperation der schwächelnden Fluggesellschaft Qantas mit der aufstrebenden Airline Emirates gegeben. Sie segnete die Zusammenarbeit beider Unternehmen laut einer Mitteilung für fünf Jahre ab.

Qantas und Emirates wollen unter anderem ihre Flugpläne und Preise aufeinander abstimmen. Zudem will Qantas sein Drehkreuz für Flüge nach Europa von Singapur nach Dubai verlegen, dem Sitz von Emirates. Eine gegenseitige Beteiligung ist aber nicht vorgesehen.

Qantas hatte im vergangenen Jahr erstmals seit der Privatisierung im Jahr 1995 einen Verlust eingeflogen. Die Gesellschaft will sich stärker auf ihren Heimatmarkt konzentrieren und verlustbringende Langstreckenverbindungen nicht mehr selbst bedienen.

Qantas-Chef Alan Joyce begrüßte die Entscheidung der Kartellbehörde am Mittwoch. "Die Zukunft unseres internationalen Geschäfts sieht dank dieser Partnerschaft viel besser aus", teilte er mit.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

gabiwein

28.03.2013, 18:24 Uhr

Es freut mich ja wenn Quantas geholfen wird, jedoch finde ich es unfair und unklug von Quantas seine Kunden mit falschen Versprechungen zu verärgern:
Ich habe schon im Herbst 2012 Flüge für Australien für Mai 2013 gebucht (für 4 Personen) und dann zufällig erfahren, dass Emirates die Quantas-Flüge ab Frankfurt übernehmen wird. Mir wurde auf Anfrage zugesichert, dass dies erst ab Oktober 2013 geschehen wird und daher habe ich die Flüge fix gebucht und bezahlt. Dann aber die Mitteilung, dass dies nun doch schon im April erfolgen wird.
Die reservierten Quantas-Sitzplätze wurden zwar dem Reisebüro rücküberwiesen aber es konnten nun nur mehr "schlechte" Plätze bei Emirates eingebucht werden. Bei der Heimreise beträgt die verspätete Ankunft durch die Flugänderungen über 8 Stunden !
Quantas Österreich hat sich weder entschuldigt, noch hat sie das Mail meines mitreisenden Bruders (Angabe der Unannehmlichkeiten mit Hoffnung auf Ersatz) an Quantas Deutschland weitergeleitet. Einziger Kommentar - sie können nichts machen, da ja nun Emirates die Flüge übernommen hat. Sie sind also nicht zuständig.
Ich werde wohl diese Fluglinie nicht weiterempfehlen können und sicher nicht mehr buchen! Schade !
Gabriele Weinbauer, Linz, Österreich

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×