Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.07.2012

09:48 Uhr

Fluglinien

Air France befördert mehr Passagiere

Vor allem in Asien hat der Konzern Air France-KLM im vergangenen Monat mehr Menschen befördert als im Vorjahresmonat. Das Frachtgeschäft leidet allerdings unter der Wirtschaftsschwäche. Die Verluste steigen.

Ein Flieger der Air France. dpa

Ein Flieger der Air France.

ParisDie französische Fluggesellschaft Air France-KLM hat im Juni 4,6 Prozent mehr Passagiere gezählt als im Vorjahresmonat. Der Frachtverkehr ging jedoch zugleich um 2,8 Prozent zurück, wie das Unternehmen am Freitag mitteilte.

Vor allem in Asien zählt Air France-KLM mehr Mitflieger. Das Geschäft war im Vorjahresmonat dort von der Tsunami-Katastrophe beeinträchtigt. Aber auch in den USA, Afrika und dem Mittleren Osten ging es aufwärts. Der Frachtverkehr litt unter der allgemein schwachen Wirtschaftslage. Air France reduzierte die Kapazitäten um 1,4 Prozent.

Die Fluggesellschaft will am 30. Juli über ihre Entwicklung im ersten Halbjahr 2012 berichten. Der Jahresauftakt hatte für den Konzern verlustträchtig begonnen. Höhere Passagierzahlen hatten die rekordhohen Kerosinpreise und die Schwäche im internationalen Frachtgeschäft nicht wettmachen können.

Der operative Verlust im ersten Quartal wuchs stärker als erwartet auf 597 Millionen Euro von 403 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum an. Air France befürchtet, dass sich der operative Verlust im ersten Halbjahr noch ausweitet. Im zweiten Halbjahr soll dann der harte Sparkurs erste Früchte tragen, im Rahmen dessen unter anderem auch mehr als 5000 Arbeitsplätze wegfallen sollen.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×