Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2012

14:36 Uhr

Flugverkehr

Lufthansa transportiert mehr Passagiere

Mehr Personen, weniger Güter: Im April hat die Lufthansa 8,7 Millionen Fluggäste befördert. Allerdings sank das Frachtvolumen parallel um fast neun Prozent. Grund dafür ist das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen.

Die Lufthansa hat im April mehr Personen als Güter transportiert. dpa

Die Lufthansa hat im April mehr Personen als Güter transportiert.

FrankfurtDie Lufthansa hat im April mehr Fluggäste, aber weniger Güter transportiert: Während die Passagierzahl um 3,8 Prozent auf 8,7 Millionen stieg, fiel das Frachtvolumen um 8,8 Prozent auf 164.000 Tonnen, wie aus den am Donnerstag veröffentlichten Verkehrszahlen der Lufthansa hervorgeht. Alle Passagier-Fluglinien der Gruppe, auch die österreichische Austrian Airlines und die Swiss, steigerten ihren Absatz. Gleichzeitig bewies die Lufthansa bei der Kapazitätssteuerung Geschick, so dass die Auslastung bei den Passagieren konzernweit im April um 1,8 Prozentpunkte auf 78,5 Prozent stieg. Dies ist ein wichtiger Indikator in der Branche - je voller die Flugzeuge sind, desto mehr verdient eine Airline üblicherweise.

Bei der Fracht sah es allerdings anders aus - die Tochter Cargo leidet unter der schwächelnden Weltkonjunktur und dem Nachtflugverbot an ihrer Heimatbasis Frankfurt. Hier steuerte die Lufthansa mit einer Kapazitätsreduzierung um 7,5 Prozent nicht genug gegen: Die verkauften Fracht-Tonnenkilometer gingen stärker, nämlich um neun Prozent zurück, wodurch sich der Frachtnutzladefaktor um einen Prozentpunkt auf 64,9 Prozent verschlechterte.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×