Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.04.2012

14:14 Uhr

Frachtgeschäft bricht ein

Mehr Passagiere bei der Lufthansa

Bei der Lufthansa ist die Auslastung der Passagier-Maschinen im abgelaufenen Monat deutlich gestiegen. Allerdings liefen die Geschäfte der Tochter Cargo äußerst zäh.

Ein Fluggast an einem Schalter der Lufthansa. dapd

Ein Fluggast an einem Schalter der Lufthansa.

FrankfurtTrotz der weltweit trüben Konjunkturaussichten sind im März deutlich mehr Passagiere mit der Lufthansa geflogen. Im abgelaufenen Monat reisten 8,2 Millionen Passagiere mit den Airlines des Lufthansa-Konzerns - 5,9 Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Alle Passagier-Fluglinien der Gruppe wie Austrian Airlines oder Swiss hätten ihren Absatz deutlich steigern können, teilte das Unternehmen mit.

Ein Grund für das starke Wachstum: Im Vergleichsmonat, dem März 2011, hatte das Erdbeben in Japan dafür gesorgt, dass die Passagierzahlen kaum gestiegen waren. Nicht nur bei der Kranich-Gesellschaft zog die Nachfrage nach Flügen an. Konkurrent Air France/KLM verzeichnete im März ein Passagierplus von 6,8 Prozent.

Die Auslastung stieg bei der Lufthansa im abgelaufenen Monat konzernweit um drei Prozentpunkte auf 76,8 Prozent. Das ist ein wichtiger Indikator in der Branche: Je voller die Flugzeuge sind, desto mehr verdient eine Airline üblicherweise.

Weniger gut liefen die Geschäfte bei der Frachttochter Lufthansa Cargo, die unter der schwächelnden Weltkonjunktur und dem Nachtflugverbot an ihrer Heimatbasis Frankfurt leidet. Das Frachtaufkommen ging im März um 10,6 Prozent auf 183.000 Tonnen zurück.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×