Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.10.2011

21:01 Uhr

Frankfurt

Deutsche Börse steigert Umsatz und Gewinn

Die Deutsche Börse hat ihre vorläufigen Geschäftszahlen veröffentlicht. Trotz der Kosten durch die geplante Fusion mit der US-Börse NYSE Euronext konnte das Unternehmen sowohl Umsatz als auch Gewinn steigern.

Die neue Zentrale der Deutschen Börse in Eschborn vor den Toren Frankfurts. dpa

Die neue Zentrale der Deutschen Börse in Eschborn vor den Toren Frankfurts.

FrankfurtDie Deutsche Börse hat im dritten Quartal Umsatz und Gewinn gesteigert. Die operativen Kosten seien dagegen vor allem wegen der geplanten Fusion mit der US-Börse NYSE Euronext höher als im Vorjahr ausgefallen, teilte der Marktbetreiber am Mittwochabend in Frankfurt überraschend mit.

Der Umsatz legte vorläufigen Unternehmensangaben zufolge von 504,3 Millionen Euro im Vorjahr auf 605 Millionen Euro zu. Hinzu kamen Nettozinserträge aus dem Bankgeschäft der Tochter Clearstream in Höhe von rund 20 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) legte von 244,1Millionen auf 330 Millionen Euro zu.

Die operativen Kosten lagen bei 250 Millionen Euro nach 235,4 Millionen im dritten Quartal 2010. Enthalten sind dieses Mal allerdings fusionsbedingte Kosten von rund 25 Millionen Euro.

Kräftig stieg der Überschuss des Konzerns, nämlich von 161,3 Millionen auf 315 Millionen Euro. Enthalten sind hier allerdings 94 Millionen Euro im Zusammenhang mit Vereinbarungen der Schweizer Börse Six Group für die vollständige Übernahme der Eurex. Bereinigt um Kosten für Effizienzprogramme und diesen Ertrag belief sich der Überschuss auf rund 245 Millionen Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×