Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.02.2016

15:36 Uhr

Frankfurt-Konkurrent

Neuer Istanbuler Flughafen soll in zwei Jahren öffnen

Der neue Istanbuler Flughafen soll in zwei Jahren öffnen – und als einer der weltweit größten Airports auch dem Drehkreuz Frankfurt Konkurrenz machen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf mehr als zehn Milliarden Euro.

Nach dem Ende einer mehrjährigen Ausbauphase soll der Flughafen eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr erreichen. Reuters

Neuer Flughafen in Istanbul

Nach dem Ende einer mehrjährigen Ausbauphase soll der Flughafen eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr erreichen.

IstanbulDer neue Istanbuler Flughafen soll in zwei Jahren öffnen und als einer der weltweit größten Airports auch dem Drehkreuz Frankfurt Konkurrenz machen. Der Flughafen im Nordwesten der türkischen Millionenmetropole werde im Februar 2018 den Betrieb aufnehmen und in einer ersten Phase rund 90 Millionen Passagiere im Jahr abfertigen, sagte Verkehrsminister Binali Yildirim am Mittwoch der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Nach dem Ende einer mehrjährigen Ausbauphase soll der Flughafen eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr erreichen. Zum Vergleich: Der neue Hauptstadtflughafen Berlin Brandenburg könnte auf eine Kapazität von bis zu 45 Millionen Passagiere im Jahr ausgebaut werden. Die Gesamtkosten des Istanbuler Projekts belaufen sich nach Angaben von Yildirim auf rund 10,2 Milliarden Euro.

Der Flughafen wird das neue Drehkreuz für die Fluggesellschaft Turkish Airlines, die ihr Streckennetz in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut hat und der Lufthansa harte Konkurrenz macht. Vor allem die Auswahl des Standortes in einem Waldgebiet stößt auf Kritik von Umweltschützern. Ein Expertenbericht hatte schon vor Jahren davor gewarnt, die Wälder im Norden der Stadt zu bebauen. Dort befinden sich wichtige Trinkwasser-Reservoirs.

Flughäfen 2015: Deutsche Airports mit Passagier-Rekord

Flughäfen 2015

Deutsche Airports mit Passagier-Rekord

Die Deutschen Flughäfen haben 2015 so viele neue Passagiere gewonnen wie seit Jahren nicht mehr – trotz der internationalen Krisen und Anschläge. Für Schub sorgen vor allem die Billigflieger.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×