Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.04.2015

17:00 Uhr

Frankfurter Flughafen

Acciona-Bodenmitarbeiter bekommen mehr Geld

Acciona-Mitarbeiter in Frankfurt erhalten mehr Geld: Das Bodenpersonal des Flughafens konnte mit Hilfe der Gewerkschaft Verdi einen umfangreichen Tarifabschluss erreichen. Alle Seiten sind damit zufrieden.

Die Zentrale des spanischen Mischkonzerns Acciona in Alcobendas bei Madrid: Das Frankfurter Bodenpersonal erhält mehr Gehalt. dpa

Acciona

Die Zentrale des spanischen Mischkonzerns Acciona in Alcobendas bei Madrid: Das Frankfurter Bodenpersonal erhält mehr Gehalt.

FrankfurtDie Gewerkschaft Verdi holt in den Tarifverhandlungen für die 700 Arbeiter des Bodenabfertigers Acciona am Frankfurter Airport mehr Geld heraus. Die Beschäftigten erhalten rückwirkend ab Januar 60 Euro mehr pro Monat sowie eine Gehaltserhöhung um 2,5 Prozent, wie Verdi Hessen am Montag mitteilte.

Ab Anfang 2016 steige der Lohn nochmals um zwei Prozent. Zudem steige das Urlaubsgeld auf 1300 Euro von 300 Euro. Gleichzeitig laufe eine umstritte Anwesenheitsprämie, die nur Beschäftigten mit wenigen Fehltagen gezahlt wurde, aus. Der Abschluss läuft 24 Monate.

Um den Forderungen Nachdruck zu verleihen, hatten die Acciona-Mitarbeiter Mitte März gestreikt. „Wir würden uns öfter solche Abschlüsse wünschen“, sagte Verdi-Verhandlungsführer Gerold Schaub.

Die spanische Acciona fertigt die Flugzeuge verschiedener Airlines am Airport Frankfurt ab und verfügt über einen Marktanteil von 15 Prozent. Konkurrent ist die Bodenabfertigungstochter des Flughafenbetreibers Fraport

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×