Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.05.2014

11:35 Uhr

Frankfurter Flughafen

Längere Lärmpausen in einigen Monaten möglich

Das sechsstündige Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen könnte bald um eine Stunde verlängert werden. Ganz zur Freude der Anwohner, die noch weiter entlastet werden sollen – allerdings unter gewissen Auflagen.

Fraport-Chef Stefan Schulte macht Hoffnung auf siebenstündige Lärmpausen während der Nacht – unter gewissen Bedingungen. dpa

Fraport-Chef Stefan Schulte macht Hoffnung auf siebenstündige Lärmpausen während der Nacht – unter gewissen Bedingungen.

Frankfurt/MainAm Frankfurter Flughafen werden die Nächte bald etwas ruhiger. „Unter gewissen Bedingungen“ seien siebenstündige Lärmpausen möglich, sagte Flughafenchef Stefan Schulte am Montagabend in Frankfurt. Am größten deutschen Flughafen gilt derzeit ein sechsstündiges Nachtflugverbot zwischen 23.00 und 05.00 Uhr. Die schwarz-grüne Landesregierung Hessens hat weitere Entlastungen für die Anwohner bis spätestens März 2015 angekündigt. Die Umsetzung werde noch einige Monate dauern und dürfe die Wettbewerbsfähigkeit des Flughafens nicht beeinträchtigen, sagte Schulte.

Geplant ist, für die zusätzliche ruhige Stunde wechselnd einzelne Bahnen aus dem Betrieb zu nehmen. Dies wird in verkehrsschwachen Zeiten für Starts bereits gemacht. Grundsätzlich sei ähnliches auch bei Landungen möglich, meinte Schulte. Hier müssten aber noch zahlreiche Details mit den Fluggesellschaften und insbesondere mit der Flugsicherung geklärt werden. Der Frankfurter Flughafen nehme inzwischen beim Lärmschutz eine internationale Vorreiterrolle ein. Der Flughafen verfügt über vier Bahnen, von denen eine nur für Landungen und eine nur für Starts benutzt werden darf.

Die Grenzen der Nacht am Frankfurter Flughafen

Kein generelles Verbot

Das Nachtflugverbot am Frankfurter Flughafen umfasst die sechs Stunden zwischen 23 und 5 Uhr. Die Nacht am Airport ist somit zwei Stunden kürzer als die gesetzliche Nacht (22-6 Uhr). In den beiden Randstunden (22-23 und 5-6 Uhr) ist ein eingeschränkter Flugverkehr von zusammen 133 Flugbewegungen zugelassen. Ein generelles Nachtflugverbot gibt es rund um den größten deutschen Flughafen nicht, sondern lediglich Beschränkungen der Starts und Landungen. Die Planfeststellung sieht folgende (Ausnahme-) Regeln vor:

Verspätete Landungen

...sind in der Zeit zwischen 23 und 24 Uhr zulässig, wenn die Landung für die Stunde zuvor geplant war und die Verspätung nicht von vornherein zu erwarten war.

Spätere Starts

...zwischen 23 und 24 Uhr können im Einzelfall vom Land Hessen genehmigt werden, wenn die Gründe für die Verspätung nicht im Einfluss der Airline stehen. Hierunter fallen beispielsweise unmittelbare Wettereinflüsse.

Nach Mitternacht

...bis 5 Uhr darf es nur noch Ausnahmen aus Sicherheitsgründen sowie für Flugzeuge in Katastrophen- und medizinischen Hilfseinsätzen geben. Auch Vermessungsflüge der Flugsicherung sind in der Kernnacht möglich.

Neue Landebahn

Die neue, im Oktober 2011 eröffnete Landebahn Nordwest ist zwischen 23 und 5 Uhr gesperrt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×