Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.05.2014

13:48 Uhr

Für 1,2 Milliarden

US-Investor plant Mauser-Übernahme

Eine US-Investmentgesellschaft will den deutschen Verpackungshersteller Mauser kaufen. Als Grund werden große Wachstumschancen genannt. Weltweit beschäftigt das Brühler Traditions-Unternehmen rund 4400 Mitarbeiter.

Der deutsche Verpackungshersteller Mauser strebt an die Börse. Screenshot

Mauser

Der deutsche Verpackungshersteller Mauser strebt an die Börse.

New York/BrühlDer deutsche Verpackungshersteller Mauser soll für rund 1,2 Milliarden Euro an die Investmentgesellschaft Clayton, Dubilier & Rice (CD&R) gehen. Der Verkauf des 1896 gegründeten Traditionsunternehmens aus Brühl bei Köln solle im dritten Quartal dieses Jahres über die Bühne gehen, teilte CD&R am Montag in New York mit.

Mauser sei „führend in etlichen attraktiven Wachstumssegmenten“, erklärte CD&R-Manager Vindi Banga, der künftig den Posten des Aufsichtsratsschefs bei Mauser übernehmen soll.

Mauser beschäftigt den Angaben zufolge derzeit rund 4400 Mitarbeiter in insgesamt 18 Ländern in Europa, Nord- und Mittelamerika sowie Asien. Das Unternehmen stellt unter anderem Stahl- und Kunststoffverpackungen her wie etwa Gitterkörbe, Fässer oder Kanister. Zuletzt machte Mauser damit laut eigener Darstellung einen jährlichen Umsatz von 1,2 Milliarden Euro.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×