Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.05.2016

17:14 Uhr

Fusion von drei Abfüllern

Neuer Coca-Cola-Getränkeriese geht an die Börse

Die Fusion der drei großen Coca-Cola-Abfüller in Europa ist bald perfekt, der neue Getränkeriese wird das größte unabhängige Abfüllunternehmen. Ob dabei Arbeitsplätze entfallen, sei derzeit offen.

Die zuvor unabhängig voneinander operierenden Abfüller Coca-Cola Enterprises, Coca-Cola Iberian Partners und die deutsche Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH fusionieren. Sie kommen zusammen auf einen Nettoumsatz von elf Milliarden Euro. dpa

Coca-Cola

Die zuvor unabhängig voneinander operierenden Abfüller Coca-Cola Enterprises, Coca-Cola Iberian Partners und die deutsche Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH fusionieren. Sie kommen zusammen auf einen Nettoumsatz von elf Milliarden Euro.

BerlinMit dem Börsengang am Dienstag wird die Fusion von drei großen Coca-Cola-Abfüllern in Europa vollendet. Der neue Getränkeriese „Coca-Cola European Partners“ (CCEP) sei das weltweit größte unabhängige Coca-Cola-Abfüllunternehmen nach Nettoumsatzerlösen, teilte das Unternehmen mit Sitz in London am Montag mit. Ab Dienstag sollen die Aktien zunächst in Amsterdam, New York und London gehandelt werden. In Spanien erfolgt der Börsengang zwei Tage später.

Die zuvor unabhängig voneinander operierenden Abfüller Coca-Cola Enterprises, Coca-Cola Iberian Partners und die deutsche Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH kommen zusammen auf einen Nettoumsatz von elf Milliarden Euro. Ob dabei Arbeitsplätze entfallen, sei derzeit offen: „Aktuell gibt es keine Pläne, Stellen abzubauen“, sagte ein Coca-Cola-Sprecher.

Coca-Cola-Projekt Spark: Europas neuer Getränkeriese

Coca-Cola-Projekt Spark

Europas neuer Getränkeriese

Coca-Cola verschmilzt drei Abfüller, auch die deutsche Tochter. Die spanische Unternehmerfamilie Daurella hat das Sagen. In Deutschland könnte sie wiederholen, was sie in Spanien und Portugal durchzog: harte Kürzungen.

Nur die Coca-Cola Erfrischungsgetränke GmbH mit Sitz in Berlin war bislang eine hundertprozentige Tochter des US-Getränkekonzerns The Coca-Cola Company; mit einem Absatzvolumen von 3,9 Milliarden Litern (2015) ist es nach eigenen Angaben das größte deutsche Getränkeunternehmen. Ansonsten agieren die Abfüller weitgehend unabhängig und werden vom Hersteller nur mit Konzentraten beliefert. Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatte Coca-Cola die Fusion angekündigt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×