Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.08.2012

06:43 Uhr

Gastronomie

Joey's Pizza Service expandiert

VonMark C. Schneider

ExklusivFußball und Olympia treiben den Umsatz der Franchisepartner zusätzlich. Im laufenden Jahr soll er auf 120 Millionen Euro steigen.

Ein Pizza-Bäcker belegt eine Pizza. dapd

Ein Pizza-Bäcker belegt eine Pizza.

HamburgDas Geschäft von Deutschlands größtem kommerziellen Bringdienst legt in diesem Jahr deutlich zu. „Joey’s wächst durch Expansion, aber auch auf bestehender Fläche. Im ersten Halbjahr 2012 lag der Umsatz bei rund 60 Millionen Euro. Wenn es weiter so läuft, werden wir 2012 die Umsatzmarke von 120 Millionen Euro knacken“, sagte Karsten Freigang, Geschäftsführer von Joey’s Pizza Service, dem Handelsblatt.

Vergangenes Jahr erwirtschafteten die Franchisepartner des Unternehmens einen Nettoumsatz von 109,5 Millionen Euro. Die Bestellungen treiben nicht zuletzt die Großereignisse des Sportjahrs 2012, zu denen die Bringdienste von Joey’s besondere Pizza-Angebote im Programm hatten.

 „Aktionen sind wichtige Impulsgeber. Von der Fußball-Europameisterschaft haben wir deutlich profitiert. Die Terminbestellungen stiegen in dieser Zeit um 50 Prozent an“, sagt Freigang. Auch während der Olympischen Spiele konnte Joey’s gute Ergebnisse bei den Bestellungen erzielen, mit leichten Spitzen in den Abendstunden und am Wochenende.

Die Hamburger verfolgen ein bundesweites Franchisekonzept mit regionalen Partnern. Die Zahl der Betriebe wächst zweistellig. „In den nächsten Wochen werden wir den 200. Betrieb eröffnen. 2011 haben wir 21 neue Betriebe eröffnet“, so der Geschäftsführer.

Die größten Franchise-Nehmer

463.000 Menschen verdienten ihr Geld Ende 2010 in der Franchise-Wirtschaft, 33,6 Prozent als zehn Jahre zuvor. Knapp die Hälfte arbeitet im Bereich Dienstleistung, mit 32 folgt der Handel, danach Gastronomie und das Handwerk.

Platz 1

Tui/First

Die meisten Reisebüros von Tui und First werden von Franchise-Nehmern geführt. In Deutschland waren es 2009 wie schon in den Vorjahren 1.405 Betriebe.

Platz 2

Der wohl bekannteste Franchise-Geber der Welt liegt in Deutschland nur auf Rang zwei: McDonalds betreibt 1.334 Betriebe in diesem System.

Platz 3

In Deutschland brauchen immer mehr Kinder Nachhilfe. Davon profitiert auch die Schülerhilfe: Mit 1.023 Betrieben Platz liegt das Unternehmen auf Rang drei .

Platz 4

Es folgt der Studienkreis mit 1.006 Betrieben auf Rang vier.

Platz 5

Man findet sie praktisch in jeder Stadt - die Bäckerei-Filialen von Kamps. 930 davon werden im Franchise-System betrieben.

Platz 6

Subway rangiert in Deutschland in Deutschland auf Platz sechs mit 755 Betrieben.

Platz 7

Alles für den Hund - und andere Haustiere: Fressnapf setzte von Beginn an auf Franchising - heute sind es in Deutschland 723 Läden.

Platz 8

Apollo Optik hat in den vergangenen Jahren kräftig zugekauft und setzt auch auf das Franchise-System: 670 Filialen hat die Optikerkette.

Platz 9

Auch die Fastfood-Kette Burger King schafft es in die Top Ten. 650 Betriebe werden von Franchisern geführt.

Platz 10

Eine bekannte Marke, die es trotz der Insolvenz der Mutter noch gibt: Foto Quelle führt 560 Betriebe in Franchise-System.

Platz 11

Dicht dahinter folgt der Ad-Auto Dienst mit 550 Betrieben.

Platz 12

Besonders spannend ist das Genre von Datac nicht: Buchhaltung, Lohnabrechnung und solche Dienstleistungen übernimmt das Unternehmen in 524 Betrieben.

Platz 13

Die Schuhverkäufer von Reno folgen auf Rang 13 mit 498 Läden in Deutschland.

Platz 14

Musikalisch geht es weiter. 475 Betriebe unterhält die Musikschule Fröhlich im Franchise-System.

Platz 15

Zwei Plätze hinter Reno folgt Konkurrent Quick Schuh mit 400 Filialen.

Platz 16

Früher waren Rastplatztoiletten oft ein Graus - Sanifair hat da einiges zum Besseren gewandelt. Auf 368 Betriebe kommt das Unternehmen.

Platz 17

Auf Rang 17 folgt Wohnkultur - das schreibt sich Topa Team zumindest auf die Fahne in 340 Betrieben.

Platz 18

Die Autovermieter von Avis haben es mit 338 Betrieben noch in die Top 20 geschafft.

Platz 19

Mit Holiday Land steht ein zweiter Reiseanbieter in den Top 20. Immerhin kommt das Unternehmen auf 335 Büros in Deutschland.

Platz 20

Obi übersteht den Preiskampf unter den Baumärkten derzeit recht gut. 333 Läden betreibt Obi in Deutschland im Franchise-System.

Joey’s gehört hierzulande zu den 20 größten Gastronomieunternehmen. Marktführer ist mit großem Abstand der deutsche Ableger der Fastfood-Kette McDonald‘s. Joey’s größter Konkurrent als Bringdienst ist das Unternehmen Hallo Pizza, das 2011 gut 80 Millionen Euro Umsatz machte.

Wachstumspotenzial sieht der Joey’s-Chef vor allem im Ruhrgebiet, wo die Norddeutschen bisher schwach vertreten sind, Hallo Pizza dagegen stark. „Unser Vorteil ist, dass wir im Gegensatz zu Boutiquen keine Standorte in Toplagen benötigen“, sagt Freigang.

Im Schnitt kommen auf einen Partner des Hamburger Unternehmens 1,5 Betriebe. Die erfolgreichsten Partner erwirtschaften mit einem Betrieb jährlich bis zu eine Million Euro Umsatz. Der Franchisevertrag läuft über fünf Jahre, mit der Option auf weitere fünf Jahre.

 

Kommentare (5)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Berliner

20.08.2012, 09:39 Uhr

Was ich noch nie verstanden habe, dass es Leute gibt, die so eine bunte Hundedecke mit Appetit essen und dazu vieleicht noch eine Pennerbombe aus dem Aldiregal trinken. Für mich Esskultur ganz unten. Genau wie Döhner und Co. Da geht doch nix über eine gute Currywurst mit Pommes und scharfer Soße.

Account gelöscht!

20.08.2012, 11:38 Uhr

Es hat alles seine Berechtigung. Eine Currywurst ist etwas feiens. Aber auch eine gute Pizza mit Parmaschinken, Rucola und Parmesan. Herrlich!

Berliner

20.08.2012, 12:47 Uhr

Eine gute Pizza so wie beschrieben ist etwas wirklich Leckeres. Aber die bunten Hundedecken von Joey's Pizza Service kann man doch knicken. Total daneben und absolut künstlich.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×