Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2016

20:15 Uhr

Gauloises-Hersteller

Seita klagt gegen neutrale Zigarettenschachteln

Ab 2017 sind in Frankreich neutrale Zigarettenschachteln vorgeschrieben. Tabakkonzern Seita, Hersteller von Gauloises und Gitanes, sieht seine Rechte mit Füßen getreten und will nun Klage einreichen.

Ab 2017 schreibt Frankreich neutrale Zigarettenschachteln vor, die alle dieselbe Farbe, Form und Größe haben und auf denen der Markenname nur sehr klein zu sehen ist. dpa

Tabakwaren

Ab 2017 schreibt Frankreich neutrale Zigarettenschachteln vor, die alle dieselbe Farbe, Form und Größe haben und auf denen der Markenname nur sehr klein zu sehen ist.

ParisDer Hersteller der französischen Zigarettenmarken Gauloises und Gitanes, die Imperial-Tobacco-Tochter Seita, klagt gegen die Pflicht zur neutralen Schachtel ab 2017 in Frankreich. Seita sehe seine Markenrechte – manche davon seit über hundert Jahren in Frankreich etabliert – verletzt, erklärte das Unternehmen am Dienstag. „Zur Zeit werden unsere Rechte klar mit Füßen getreten, in Frankreich, dem Mutterland der Meinungsfreiheit, während sie im ganzen übrigen Europa Geltung haben.“

Neutrale Schachteln, die alle dieselbe Farbe, Form und Größe haben und auf denen der Markenname nur sehr klein zu sehen ist, werden ab dem 1. Januar 2017 in Frankreich vorgeschrieben sein. Die Klage von Zigarettenhersteller Seita vor dem obersten Verwaltungsgericht des Landes hat keine aufschiebende Wirkung. Auch der Tabakproduzent Japan Tobacco International (JTI) hatte Ende März Klage angekündigt.

Raucher: Deutsche kaufen wieder mehr Zigaretten

Raucher

Deutsche kaufen wieder mehr Zigaretten

Die Deutschen haben im vergangenen Jahr wieder mehr Zigaretten gekauft. Es ist der erste Anstieg des Tabakkonsums seit 2011. Das dürfte auch Finanzminister Schäuble freuen.

Bislang gibt es die Vorschrift zu neutralen Zigarettenschachteln nur in Australien, und zwar seit Ende 2012. Großbritannien will die neutralen Packungen noch diesen Monat einführen. Die französische Regierung hatte argumentiert, die Ergebnisse in Australien seien ermutigend, innerhalb eines Jahres sei die Zahl der Raucher dort um drei Prozent zurückgegangen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×