Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.04.2011

11:10 Uhr

GDL & Bahn

Lokführer erwarten erste Ergebnisse bei Tarifgesprächen

In die entscheidende Phase sind die Tarifverhandlungen zwischen Bahn und Lokführern am Freitag getreten. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer erwartet "konkrete Zwischenergebnisse".

GDL-Mitglieder während des Streiks Ende März im schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen. Quelle: dpa

GDL-Mitglieder während des Streiks Ende März im schleswig-holsteinischen Kaltenkirchen.

Berlin Die Tarifverhandlungen für rund 20.000 Lokführer der Deutschen Bahn sind am Freitag in eine entscheidende Phase getreten. Die Gewerkschaft Deutscher Lokomotivführer (GDL) erwarte bis zum Abend „konkrete Zwischenergebnisse“, sagte der Vorsitzende Claus Weselsky am Morgen in Berlin. Nur dann sei es sinnvoll, wie geplant am kommenden Dienstag weiterzuverhandeln. Am Dienstagnachmittag will die Bundestarifkommission der GDL in Frankfurt die bis dann erreichten Ergebnisse bewerten.

Die Delegationen von GDL und Bahn nahmen am Freitagvormittag die am Vorabend unterbrochenen Gespräche wieder auf. Eine Bahnsprecherin sagte, am Donnerstag seien „deutliche Fortschritte gemacht worden“, es liege aber noch ein Stück des Weges vor den Tarifparteien.

Weselsky sprach von „leichten Fortschritten“, die Verhandlungen verliefen zäh. Die GDL sei noch nicht zufrieden mit dem Lohnangebot und den Arbeitszeitregelungen bei der Deutschen Bahn, sagte Weselsky. Weitgehend klar sei dagegen die rechtliche Abgrenzung des bestehenden Lokführer-Tarifvertrages zwischen GDL und Bahn und dem angestrebten Rahmentarifvertrag, der nach dem Willen der GDL später auch für möglichst viele Wettbewerber der Deutschen Bahn gelten soll.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×