Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.01.2005

11:50 Uhr

Germanwings startet Kooperation in Polen

Billigflieger-Netz in Europa geplant

Mit einer Kooperation in Polen will die führende deutsche Billigfluglinie Germanwings den Aufbau eines Billigflug-Netzwerkes in Europa forcieren.

HB KÖLN. „Das könnte der Start eines Konzepts auch für andere Low-Cost-Carrier für ein pan-europäisches Konstrukt sein“, sagte Germanwings-Geschäftsführer Andreas Bierwirth am Dienstag in Köln. Mit Centralwings, einer 100-prozentigen Tochter der polnischen Linie Lot, werde von sofort an bei Vertrieb und Marketing zusammengearbeitet.

„Der Luftverkehrsmarkt Deutschland-Polen hat einen hohen strategischen Stellenwert für uns“, sagte Bierwirth. Alle Verbindungen des jeweiligen Partners seien auch über die Internetseite des anderen buchbar, die Verbindungen der beiden Linien in der Streckennetz-Karte und der Buchungsmaske dargestellt. Dadurch erhält die deutsche Billiglinie mit dem Centralwings-Standort Warschau den Angaben zufolge ein erstes ausländisches Drehkreuz in einem pan-europäischen „Wings-Konzept“. Ein weiteres inländisches Drehkreuz soll in Kürze folgen. Hohe Priorität habe dabei Berlin-Schönefeld.

„Wir erwarten von dieser Kooperation ein Plus bei den Passagieren von rund zehn Prozent“, sagte Bierwirth. centralwings wird dabei auch die Destinationen Hannover, Nürnberg und Köln ansteuern. Vom Drehkreuz Warschau fliegt der polnische Low-Cost-Carrier Ziele in Ägypten oder auch Griechenland an. Diese Ziele sollen in den kommenden ein bis zwei Monaten vom Charter-Segment in das Low-Cost- Segment überführt werden. Dadurch könnten Kunden zu günstigen Preisen etwa nach Warschau und von dort ebenfalls mit einer Low-Cost-Linie beispielsweise ins ägyptische Hurghada reisen. Bislang existiert bereits eine Kooperation zwischen Germanwings und der britischen bmi Baby.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×