Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.03.2012

19:53 Uhr

Geschäftsjahr 2011

Deutsche Bahn verfehlt eigene Ziele

Glaubt man den ersten Zahlen, kann sich die Bilanz der Deutschen Bahn für 2011 sehen lassen. Zwar konnte die Bahn ihren Gewinn auf 2,3 Milliarden Euro steigern. Dabei verpasste der Konzern seine Ziele jedoch deutlich.

Die Deutsche Bahn hat ihre eigenen Ziele im Jahr 2011 verpasst. dapd

Die Deutsche Bahn hat ihre eigenen Ziele im Jahr 2011 verpasst.

BerlinDie Deutsche Bahn hat im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz erzielt und auch den Gewinn kräftig gesteigert. Die eigenen Konzernziele wurden aber unternehmensnahen Kreisen zufolge vor allem wegen des schwächelnden Güterverkehrs verfehlt.

Der Betriebsgewinn von Europas größtem Transportkonzern sei im Vergleich zu 2010 um fast ein Viertel auf 2,3 Milliarden Euro geklettert, sagten mit den Zahlen Vertraute am Dienstag der Nachrichtenagentur Reuters. Der Umsatz stieg um zehn Prozent auf 37,9 Milliarden Euro - den höchsten Wert in der Unternehmensgeschichte. Damit verpasste die Bahn dennoch ihre internen Zielmarken von 38,4 Milliarden Euro Umsatz und von einem Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) von knapp 2,4 Milliarden Euro. Eine Konzernsprecherin wollte sich zu den Angaben nicht äußern. Die Bilanz für 2011 will das Unternehmen am Donnerstag nächster Woche vorstellen.

Die Bahn hatte zuletzt vor allem im Schienen-Güterverkehr Probleme. Das Unternehmen überprüft Konzernkreisen zufolge alle Transporte auf ihre Rentabilität. Zudem will es Preiserhöhungen durchsetzen. Kosten haben aber auch hohe Aufwendungen für die Instandhaltung und Überprüfung von Achsen der Güterwagen verursacht.

Trotz der abgeschwächten Konjunktur will die Bahn aber auch in diesem Jahr weiter zulegen. So soll der Umsatz internen Unterlagen zufolge die 40-Milliarden-Euro-Marke knacken und auch der Betriebsgewinn um ein Fünftel auf 2,75 Milliarden Euro klettern. Wichtigste Sparten sollen dabei die staatlich subventionierten Geschäftsfelder Schienennetz und Regionalverkehr sein. Aber auch die Güterbahn soll wieder deutlich schwarze Zahlen schreiben und gut 150 Millionen Euro Gewinn einfahren.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×