Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.03.2011

09:28 Uhr

Geschenke-Regen bei Sixt

Großzügige Dividende und verschenkte Aktien

Sixt versiebenfacht seinen Gewinn und lässt die Aktionäre an dem Rekordgewinn teilhaben. Eine dicke Dividende und geschenkte Anteilsscheine lassen die Aktieninhaber strahlen.

Erich Sixt lenkt den Konzern äußerst erfolgreich und konnte einen Rekordgewinn melden. Quelle: ap

Erich Sixt lenkt den Konzern äußerst erfolgreich und konnte einen Rekordgewinn melden.

Vorstandschef und Haupteigentümer Erich gönnt sich und den anderen Besitzern von Stammaktien eine Gewinnbeteiligung von 1,40 Euro je Titel inklusive einer Sonderausschüttung. Für Vorzugsaktien gibt es je 1,42 Euro. Im Vorjahr hatte je Stammaktie noch 0,20 Euro bezahlt, für die stimmrechtslosen Vorzüge je 0,22 Euro.

Nachdem sich der Konzerngewinn im vergangenen Jahr auf 70,7 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr versiebenfacht hat, will den Anteilseignern zudem Gratisaktien spendieren. Für jeden im Depot der Inhaber kommt ein weiterer hinzu.

Im vergangenen Jahr hatten sich vor allem Geschäftskunden wieder verstärkt Autos bei geliehen. Auch für das Jahr 2011 ist das Unternehmen wegen der brummenden Konjunktur und dem regen Dienstreiseverkehr optimistisch. Die Erlöse aus dem Vermietgeschäft würden weiter ansteigen, das Leasinggeschäft stagnieren, teilte am Donnerstag mit. 2010 hatte die Firma einen Umsatzrückgang von vier Prozent auf 1,54 Milliarden Euro verzeichnet, dank eines Sparkurses und der Verlegung auf margenstarke Geschäfte den Erlös aber auf das höchste Niveau der Firmengeschichte getrieben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×