Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2011

00:00 Uhr

Gesellschaftsrecht

Die Kür für Anwälte

VonHeike Anger

Rechtsform, Zusammenschlüsse, Umstrukturierungen: An welche Kanzleien sollten sich Unternehmen bei wichtigen Entscheidungen wenden?

BerlinKommanditgesellschaft, Aktiengesellschaft oder gar Genossenschaft? Wer vor der Entscheidung steht, in welcher Rechtsform er sein Unternehmen führen will, der hat Beratungsbedarf. Denn die Festlegung hat nicht nur finanzielle und steuerliche Konsequenzen. Auch die Frage nach der Haftung stellt sich. Traditionsreiche Unternehmen suchen ebenfalls immer wieder rechtlichen Beistand, etwa wenn es um Zusammenschlüsse, Veräußerungen oder Umstrukturierungen geht.

Wer die Topanwälte im Gesellschaftsrecht sind, das hat die Fachzeitschrift "Best Lawyers" zusammengestellt - und folgte dafür den Empfehlungen der Anwaltszunft. 106 Juristen aus 39 Kanzleien haben es auf die Rangliste geschafft. Darunter allein 15 Experten der Sozietät Hengeler Mueller.

Von der Konkurrenz als exzellent gerühmt wurde etwa Daniela Weber-Rey, Partnerin der Anwaltskanzlei Clifford Chance. Sie berät nationale wie internationale Unternehmen, Banken und Versicherungen und hat sich auch auf Kapitalmarktrecht spezialisiert. Bekannt wurde die Juristin, als sie 2008 als erstes weibliches Mitglied in die Regierungskommission Deutscher Corporate-Governance-Kodex einzog. Seitdem gilt Weber-Rey als Kämpferin für mehr weibliche Führungskräfte - auch wenn für sie das Wort "Quotenfrau" wie eine Beleidigung klingt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×