Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.04.2012

11:46 Uhr

Gewinn gesunken

Nyse Euronext leidet unter geplatzter Fusion

Der Gewinn der Nyse Euronext ist im ersten Quartal um mehr als ein Drittel zurückgegangen. Der US-Börsenbetreiber muss weiterhin Kosten der geplatzten Fusion mit der Deutschen Börse abschreiben. Der Ausblick ist trüb.

Der Betreiber der Wall Street hat einen Gewinneinbruch verzeichnet. dapd

Der Betreiber der Wall Street hat einen Gewinneinbruch verzeichnet.

New YorkEin schwacher Parketthandel und die gescheiterte Fusion mit der Deutschen Börse haben der NYSE Euronext einen Gewinneinbruch eingebrockt. Der Überschuss sank um 32 Prozent auf 121 Millionen Dollar, der Umsatz um 17 Prozent auf 952 Millionen Dollar, wie der transatlantische Börsenkonzern am Montag mitteilte.

„Das Ergebnis des ersten Quartals spiegelt das schwierige Geschäftsumfeld wider, das in diesem Jahr anhält und weiterhin kurzfristig Gegenwind verursachen wird“, sagte NYSE-Chef Duncan Niederauer. Die Einnahmen im Aktienhandel und aus Börsengängen gingen um sieben Prozent auf 304 Millionen Dollar zurück.

Die geplatzte Fusion mit der Deutschen Börse schlug mit 16 Millionen Dollar zu Buche. Das Zusammengehen der beiden Börsenbetreiber scheiterte in Februar am Einspruch der EU-Kommission. Seitdem hat NYSE Euronext damit begonnen, neue Geschäftsfelder wie die Wertpapierabwicklung zu entwickeln. Das Unternehmen will dazu einen eigenen Abwicklungsdienstleister gründen. Bisher war die NYSE Kunde bei LCH.Clearnet, die zum Jahresende von der London Stock Exchange übernommen wird.

Von

rtr

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

30.04.2012, 12:21 Uhr

Und wieder hat sich ein Unternehmen nur hübsch gemacht, um im Moment des möglichen Zusammenschlusses schön geschmückt darzustehen. Die Deutsche Börse ist noch einmal mit einem blauen Auge davongekommen. Beinahe hätte sie das Schicksal von Daimler ereilt, die auch so ihre Erfahrungen mit amerikanischen Übernahmekandidaten haben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×