Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.04.2006

10:52 Uhr

Gewinnsprung in 2005

Beate Uhse zahlt wieder Dividende

Europas größter Erotikartikel-Händler Beate Uhse hat im vergangenen Jahr gut verdient. Die Aktionäre bekommen ihren Anteil am Erfolg.

HB HAMBURG. Uhse wolle den Anteilseignern 14 Cent je Aktie zahlen, kündigte Konzernchef Otto Christian Lindemann am Mittwoch in Hamburg an. Der Aufsichtsrat habe der Ausschüttung bereits zugestimmt. Für 2004 waren die Aktionäre leer ausgegangen; der Gewinn war stattdessen in das Konzernwachstum gesteckt worden. Das im Kleinwerteindex SDax notierte Unternehmen aus Flensburg hatte zu Jahresanfang angekündigt, seinen Aktionären für 2005 wieder eine Dividende ausschütten zu wollen.

Der Reingewinn habe sich im vergangenen Jahr auf Grundlage der erstmals angewandten IFRS-Bilanzierungsregeln um zwei Drittel auf 14,4 Mill. Euro erhöht, sagte Lindemann. Bei einem um vier Prozent auf 284,8 Mill. Euro gestiegenen Umsatz sei der Vorsteuergewinn um 31 Prozent auf 20,4 Mill. Euro gestiegen.

Für 2006 stellte Uhse ein Umsatz- und Gewinnplus von 5 Prozent in Aussicht. „2006 peilen wir erstmals die 300-Millionen-Euro-Umsatzmarke an“, sagte Lindemann. Das Wachstum werde im Wesentlichen aus der Expansion in Osteuropa stammen. „Wir wollen in mindestens zwei neuen Märkten Fuß fassen“, sagte Lindemann. Er nannte zunächst nicht, in welche Länder Beate Uhse expandieren wolle.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×